04. März 2020 / 17:59 Uhr

Neuer Lehrgang ab September: So läuft die Manager-Ausbildung von DFB und DFL

Neuer Lehrgang ab September: So läuft die Manager-Ausbildung von DFB und DFL

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Unter anderem Frankfurt-Manager Fredi Bobic sowie DFL-Boss Christian Seifert und DFB-Direktor Oliver Bierhoff stellten den neuen Lehrgang vor.
Unter anderem Frankfurt-Manager Fredi Bobic sowie DFL-Boss Christian Seifert und DFB-Direktor Oliver Bierhoff stellten den neuen Lehrgang vor. © Getty Images
Anzeige

Im 18-monatigen Lehrgang für zwölf Teilnehmer sollen ab September künftige Sportdirektoren für den Profifußball geschult werden. DFB und DFL stellten am Mittwoch ihren Plan für ein neues Zertifikat vor, das als Qualitätssiegel dienen soll.

Anzeige

Der deutsche Fußball will zurück in die Weltspitze, das ist zumindest das selbstformulierte Ziel – und zwar auf allen Ebenen. Am Mittwoch stellten DFB und DFL gemeinsam einen weiteren Baustein auf dem Weg dorthin vor, den sogenannten Lehrgang "Management im Profifußball", der im September erstmals starten wird. DFL-Geschäftsführer Christian Seifert begründete diesen Schritt: "Die Professionalität und die Ansprüche an die Führungskräfte im Profifußball sind ungeheuer gestiegen – insbesondere bei den sportlich Verantwortlichen." Neben dem Trainer seien die Manager und Sportdirektoren die "wichtigsten Personen im Klub", ergänzte DFB-Direktor Oliver Bierhoff.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Künftig werden mindestens zwölf Teilnehmer- und Teilnehmerinnen über eineinhalb Jahre auf höchstem Niveau und sehr praxisnah geschult. Die Ausbildung wird drei Säulen beinhalten: Bundesliga-, Sportliches- und Management Knowhow, welches in Präsenzseminaren und Digitalprojekten weitergegeben werden soll. Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic, der wie unter anderem auch Max Eberl (Borussia Mönchengladbach), Hasan Salihamidzic (FC Bayern) und Frank Baumann (Werder Bremen) an der Entwicklung des Lehrgangs mitgearbeitet hat, sagte: "Am Ende geht es allen zusammen darum, den deutschen Fußball nachhaltig besser zu machen. Deshalb bin ich glücklich darüber, dass wir es endlich geschafft haben, dieses Zertifikat ins Leben zu rufen."

Bundesliga-Trainer im Überblick: So erfolgreich waren Flick und Co. als Spieler

Trainer wie Hansi Flick (links) und David Wagner (Mitte) spielten schon als aktive Fußballer in der Bundesliga. Oliver Glasner hingegen kickte sein ganzes Leben in seinem Heimatland. Der SPORTBUZZER hat sich die Spieler-Karrieren der Coaches genauer angeschaut.   Zur Galerie
Trainer wie Hansi Flick (links) und David Wagner (Mitte) spielten schon als aktive Fußballer in der Bundesliga. Oliver Glasner hingegen kickte sein ganzes Leben in seinem Heimatland. Der SPORTBUZZER hat sich die Spieler-Karrieren der Coaches genauer angeschaut.   ©

Die Klubs der höchsten drei Spielklassen im Männer- und Frauenfußball können je einen Teilnehmer aus ihren Reihen nominieren, der zudem ein persönliches Motivationsschreiben einreichen muss. Danach entscheidet eine Kommission aus DFB und DFL über die Kursabsolventen. Der Kostenpunkt für die Ausbildung beträgt 14.900 Euro.

Bierhoff stellte zudem klar: "Es ist natürlich keine Verpflichtung, dieses Zertifikat zu haben, um im Profifußball auf Managementebene zu arbeiten, aber es soll ein Qualitätssiegel sein. Am Ende geht es darum, dass das Produkt gut sein muss – die Qualität des Fußballs."