18. Mai 2021 / 19:16 Uhr

Manchester, Madrid, Paris - VfL-Pressingmaschine Schlager: "Es werden Top-Spiele auf uns zukommen"

Manchester, Madrid, Paris - VfL-Pressingmaschine Schlager: "Es werden Top-Spiele auf uns zukommen"

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Freut sich auf die Champions League: Xaver Schlager vom VfL Wolfsburg.
Freut sich auf die Champions League: Xaver Schlager vom VfL Wolfsburg. © Roland Hermstein
Anzeige

Xaver Schlager vom VfL Wolfsburg freut sich auf die Champions League. Aber zuvor will er mit Österreich eine gute EM spielen. Am Mittwoch wird der Kader bekannt gegeben. 

Der VfL in der Champions League – dass das so kommen könnte, hatte sich schon länger angebahnt, dafür war der Wolfsburger Fußball-Bundesligist in den vergangenen Monaten einfach zu konstant unterwegs. Und doch gehörte Xaver Schlager stets zu den VfL-Profis, die sich in Sachen Königsklasse öffentlich zurückhielten und immer aufs nächste Spiel verwiesen. Wann war der Moment gekommen, als auch ihm klar war: Jetzt packen wir es? „Als der Schiedsrichter am Sonntagabend abgepfiffen hat“, sagt Schlager. Es war auch der Beginn einer ausgiebigen Feier-Nacht.

Anzeige

Wie war die Schlager-Party? „Die war lange“, so der zweikampf- und laufstarke Mittelfeldspieler schmunzelnd. „Nach dem Spiel hat es wenig Halten gegeben. Wir alle haben uns riesig gefreut, dass wir das geschafft haben. Das war ein richtig cooler Abschluss“, so Schlager. Wer hat am längsten durchgehalten? „Schwer zu sagen, aber ich war sicherlich bei den längeren dabei...“ Dabei bei der Party, nachdem der VfL zum dritten Mal den Einzug in die Königsklasse unter Dach und Fach gebracht hatte. Nach dem Remis bei RB kam dann auch bei Schlager die Erleichterung durch: „Da konnte uns das keiner mehr nehmen.“

Mehr zum VfL Wolfsburg

Mit seinem Ex-Verein RB Salzburg hat Schlager viermal die Champions-League-Quali spielen dürfen, aber auch im Sommer 2018 gelang der Sprung in die Gruppenphase nicht. Es war ein Frust-Erlebnis, denn auch im zehnten Anlauf war es RB erneut nicht gelungen, sich für die Königsklasse zu qualifizieren. Die Salzburger waren im Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde nicht über ein 0:0 beim kroatischen Vertreter HNK Rijeka hinausgekommen, nach dem 1:1 im Hinspiel bedeutete das: Salzburg war raus. Jetzt jedoch geht der Traum von der CL in Erfüllung. Er sagt: „Ich freue mich einfach auf diese Spiele, jeder hat das Ziel, da spielen zu dürfen. Man trainiert daraufhin und wenn man das geschafft hat, ist man stolz. Das ist ein Meilenstein.“

Anzeige

Jetzt könnte der VfL auf europäische Top-Teams wie Manchester City, Real Madrid oder Paris Saint-Germain treffen. „Im Endeffekt ist es mir relativ egal. Es werden Top-Mannschaften, es werden Top-Spiele auf uns zukommen. Es ist einfach schön zu wissen, man spielt auf höchstem Niveau“, sagt Schlager, der sich natürlich auf diese Europapokal-Abende freut: „Man spielt abends, man spielt unter Flutlicht, man spielt unter der Woche, die ganzen Reisen. Dann die Trainings vor den Spielen in den Stadien, was ja in der Bundesliga so nicht ist. Das alles macht diese Abende schon ganz speziell.“ Nun darf er diese Abende bald erleben.

Zuvor jedoch steht noch die Europameisterschaft an. Am Mittwoch wird Österreichs Nationaltrainer Franco Foda seinen vorläufigen EM-Kader bekanntgeben – die VfLer Pavao Pervan und Schlager, beide zuletzt immer dabei, dürften zum Aufgebot zählen. Gerade die VfL-Pressingmaschine hat zuletzt, bis auf wenige Ausnahmen, immer gespielt. Ob er dabei ist, wusste Schlager am Dienstagnachmittag noch nicht. Aber es ist fest davon auszugehen, zumal der 23-Jährige mit dem VfL eine starke Saison gespielt hat und selbst immer wieder, gerade mit seinen Offensiv-Zweikämpfen und seinem Blick für die Mitspieler, überzeugen konnte. Was ist bei der EM für die Österreicher, deren Ergebnisse zuletzt nicht gut waren, drin? „Wir sind nicht die großen Zauberer, die den Gegner in Grund und Boden spielen", sagt Schlager, "aber wir sind ein sehr ekliger Gegner mit einer hohen individuellen Qualität.“