04. Mai 2021 / 21:50 Uhr

ManCity schockt PSG früh: Guardiola-Elf zur Halbzeit auf Kurs Champions-League-Finale

ManCity schockt PSG früh: Guardiola-Elf zur Halbzeit auf Kurs Champions-League-Finale

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Riyad Mahrez erzielte die frühe Führung für Manchester City.
Riyad Mahrez erzielte die frühe Führung für Manchester City. © IMAGO/PA Images
Anzeige

Manchester City ist dem Final-Traum in der Champions League einen großen Schritt nähergekommen. Die Mannschaft von Pep Guardiola ging im Halbfinal-Rückspiel gegen PSG am Dienstag früh in Führung. Nach dem 2:1-Sieg der Citizens im Hinspiel in Paris müssen die Franzosen nun eine Aufholjagd starten.

Anzeige

Die Hoffnung wird immer realistischer: Nach der ersten Halbzeit im Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen Paris Saint-Germain ist Manchester City nur noch wenige Meter vom ersten Final-Einzug der Klub-Geschichte entfernt. Nach dem 2:1-Auswärtssieg in Paris im Hinspiel gingen die "Citizens" am Dienstagabend früh in Führung und setzten Neymar und Co. auf der Gegenseite erheblich unter Druck.

Anzeige

Was war passiert? PSG war eigentlich stark in die Partie gestartet. Den Gästen war klar anzusehen, dass sie die Hinspiel-Niederlage im Etihad-Stadion wettmachen wollten. Allerdings fehlte dem Star-Ensemble der vielleicht größte Einzelkönner: Kylian Mbappé saß nach seiner Wadenverletzung aus dem Hinspiel zunächst nur auf der Bank. Und City zeigte sich eiskalt: Nach einem Abschlag von Torhüter Ederson bekam Oleksandr Zinchenko den Ball auf Linksaußen. Der Ukrainer flankte nach innen und fand Kevin De Bruyne, der mit seinem Schuss allerdings noch hängen blieb. Den Nachschuss setzte Riyad Mahrez dann aber aus spitzem Winkel von rechts eiskalt ins lange Eck (11.).

Der Trost für PSG: Zwei Tore hätte die Mannschaft von Trainer Mauricio Pochettino ohnehin gebraucht. Ein 2:1 würde dem französischen Spitzenklub weiterhin für die Verlängerung reichen. Für den direkten Final-Einzug bräuchte PSG aber mindestens drei eigene Treffer.

Schnee auf dem Spielfeld in Manchester

Für die Zuschauer vor den Fernsehgeräten war die erste Hälfte gerade zu Beginn übrigens nicht allzu leicht zu verfolgen. In Manchester hatte es vor dem Spiel geschneit (!), sodass der weiße Ball auf dem Rasen nicht immer gut zu sehen war. Mit zunehmendem Spielverlauf schmolz der Schnee aber immer weiter ab.