10. April 2022 / 20:17 Uhr

"Haben sie leben gelassen": ManCity-Trainer Guardiola nach Duell mit dem FC Liverpool gefrustet

"Haben sie leben gelassen": ManCity-Trainer Guardiola nach Duell mit dem FC Liverpool gefrustet

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
ManCity-Trainer Pep Guardiola (l.) haderte nach dem Remis gegen Liverpool mit der Chancenverwertung seines Teams.
ManCity-Trainer Pep Guardiola (l.) haderte nach dem Remis gegen Liverpool mit der Chancenverwertung seines Teams. © IMAGO/PA Images/Getty (Montage)
Anzeige

Manchester City hat die Vorentscheidung im Titelkampf der Premier League verpasst. Gegen den FC Liverpool waren die Citizens über weite Strecken überlegen. Die schwache Chancenverwertung stand einem Sieg gegen den ärgsten Verfolger jedoch im Weg – und gab Trainer Pep Guardiola Anlass zur Kritik.

2:2 im Spitzenspiel der Premier League, das Meisterrennen in Englands Eliteklasse bleibt weiter spannend. Der amtierende Champion Manchester City scheiterte beim Remis gegen Verfolger FC Liverpool an der eigenen Chancenverwertung. Die mangelnde Effizienz des Spitzenreiters war bei der Punkteteilung am Ende der große Kritikpunkt in der Analyse von Trainer Pep Guardiola. "Wir haben sie leben gelassen", haderte der 51-Jährige nach Abpfiff bei Sky.

Anzeige

In der Tat hätten die Hausherren die Partie zu ihren Gunsten entscheiden können. Einige Beispiele: Ein vermeintliches Tor von Raheem Sterling zum 3:2für City wurde vom Videoassistenten aberkannt, weil der Stürmer knapp im Abseits gestanden hatte. In der Nachspielzeit vergab Riyad Mahrez eine hochkarätige Chance zum späten Sieg. Zu den Pechvögeln gesellten sich im ersten Durchgang John Stones (25.), Kevin De Bruyne (29.) und Joao Cancelo (35.), die aussichtsreiche Möglichkeiten ausließen. "Es ist, was es ist", erklärte ein etwas resignierter Guardiola: "Wir haben das Gefühl, eine große Chance verpasst zu haben."

Auch De Bruyne, der zum zwischenzeitlichen 1:0 getroffen hatte, zeigte sich "ein bisschen enttäuscht" vom Resultat, mit dem die Citizens statt vier nun weiterhin einen Punkt Vorsprung auf Liverpool haben. "Ich denke, dass wir heute den Sieg verdient hätten", fügte De Bruyne an und zeigte sich optimistisch, sollte man die Leistung auch in die nächsten Spiele der entscheidenden Saisonphase transportieren können. "Wir müssen so auch in den nächsten Spielen spielen", so der Mittelfeld-Regisseur. Und auch sein Coach Guardiola blickte trotz des Frusts nach vorn: "Es ist ok. Wir sind weiter Erster. Wir gehen weiter vorwärts."

Schon am Samstag treffen beide Mannschaften wieder aufeinander. Im Londoner Wembley-Stadion spielen ManCity und Liverpool um den Einzug ins FA-Cup-Finale. Vorher sind sie in der Champions League gefordert. Liverpool empfängt am Mittwoch im Viertelfinal-Rückspiel Benfica Lissabon und ist nach dem 3:1 im Hinspiel Favorit auf Einzug ins Halbfinale. Man City verteidigt zeitgleich beim spanischen Meister Atlético Madrid den 1:0-Vorsprung aus dem Hinspiel.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.