04. November 2020 / 20:47 Uhr

CL kompakt: Ex-Bundesliga-Profi Demba Ba schockt Manchester United - Lazio mit spätem Ausgleich

CL kompakt: Ex-Bundesliga-Profi Demba Ba schockt Manchester United - Lazio mit spätem Ausgleich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Der frühere Hoffenheim-Stürmer Demba Ba (r.) traf für Basaksehir zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung im Champions-League-Spiel gegen Manchester United.
Der frühere Hoffenheim-Stürmer Demba Ba (r.) traf für Basaksehir zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung im Champions-League-Spiel gegen Manchester United. © imago images/Depo Photos/Burku
Anzeige

Der frühere Hoffenheimer Demba Ba hat Basaksehir Istanbul zum Sieg gegen Manchester United geführt. In der Gruppe von Borussia Dortmund trennen sich Zenit St. Petersburg und Lazio Rom 1:1.

Anzeige

Basaksehir Istanbul - Manchester United 2:1 (2:1)

Eine Woche nach dem 5:0 gegen RB Leipzig hat Manchester United in der Champions League einen Rückschlag kassiert. Englands Rekordmeister verlor bei Basaksehir Istanbul mit 1:2 (1:2) und verpasste es, einen möglicherweise schon entscheidenden Schritt in Richtung Achtelfinale zu machen. Im Fokus stand dabei zunächst ein ehemaliger Bundesliga-Profi: Demba Ba, der von 2007 bis 2011 insgesamt 40 Tore in 106 Einsätzen für die TSG Hoffenheim erzielte, brachte den türkischen Meister schon nach zwölf Minuten in Führung.

Anzeige

Edin Visca legt nach (40.), bevor Anthony Martial noch vor der Pause für ManUnited verkürzte (43.). Zu mehr reichte es für die zuvor verlustpunktfreie Mannschaft von Trainer Ole Gunnar Solskjaer aber nicht mehr. Für Basaksehir war es der erste Sieg in der Champions League überhaupt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Zenit St. Petersburg - Lazio Rom 1:1 (1:0)

Zenit St. Petersburg hat in der Champions-League-Gruppe von Borussia Dortmund seinen ersten Punkt eingefahren - den lange möglichen ersten Sieg aber am Ende doch noch aus den Händen gegeben. Der russische Meister lag beim 1:1 (1:0) gegen Lazio Rom lange in Führung, kassierte in der Schlussphase aber noch den Ausgleich und verabschiedet sich damit immer mehr aus dem Rennen um den Achtelfinaleinzug. Die Italiener, bei denen der früherer BVB-Stürmer Ciro Immobile nach einem positiven Corona-Test fehlte, blieben derweil auch im dritten Gruppenspiel unbesiegt und haben nun fünf Zähler auf dem Konto. Aleksandr Erokhin hatte St. Petersburg in der 32. Minute in Führung gebracht. Felipe Caicedo gelang acht Minuten vor dem Ende das 1:1.