22. September 2021 / 22:57 Uhr

Manchester United scheitert ohne Ronaldo im League Cup – Werner trifft bei Chelsea-Sieg im Elfmeterschießen

Manchester United scheitert ohne Ronaldo im League Cup – Werner trifft bei Chelsea-Sieg im Elfmeterschießen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Manchester United flog ohne Cristiano Ronaldo aus dem League Cup. Timo Werner (r.) und Chelsea stehen im Achtelfinale.
Manchester United flog ohne Cristiano Ronaldo aus dem League Cup. Timo Werner (r.) und Chelsea stehen im Achtelfinale. © Getty (Montage)
Anzeige

Manchester United muss in der dritten Runde im englischen League Cup die Segel streichen. Ohne Superstar Cristiano Ronaldo verloren die "Red Devils" am Mittwochabend gegen West Ham United. Die London-Klubs Chelsea, Arsenal und Tottenham stehen dagegen im Achtelfinale.

Manchester United hat sich ohne Superstar Cristiano Ronaldo aus dem ersten Wettbewerb der neuen Saison verabschiedet. Das Team von Trainer Ole Gunnar Solskjaer unterlag am Mittwochabend gegen Premier-League-Konkurrent West Ham United mit 0:1 (0:1). Manuel Lanzini (9.) erzielte bereits in der Anfangsphase den Führungstreffer für die "Hammers", die gegen die "Red Devils" zuletzt in der Liga noch mit 1:2 das Nachsehen hatten. Die Hausherren liefen in der Folge an und spielten unentwegt auf den Ausgleichstreffer. Dieser sollte jedoch nicht mehr fallen. Für die Solksjaer-Elf, bei der Ex-BVB-Star Jadon Sancho in der Startelf stand, war es nach der Pleite zum Europa-League-Auftakt gegen Young Boys Bern (1:2) der zweite Rückschlag binnen einer Woche. West Ham steht indes nach großem Kampf im Achtelfinale.

Anzeige

Den Sprung unter die letzten 16 Teams des Wettbewerbs schaffte auch der FC Chelsea. Die Schützlinge vom deutschen Trainer Thomas Tuchel setzten sich gegen Aston Villa nach einem 1:1 (0:0) in der regulären Spielzeit mit 4:3 im Elfmeterschießen durch. Der zuletzt regelmäßig gescholtene Timo Werner köpfte kurz nach dem Seitenwechsel mit seinem ersten Saisontreffer zum 1:0 ein (54.). Cameron Archer glich nur zehn Zeigerumdrehungen später für den Außenseiter aus (64.). Die Entscheidung fiel vom Punkt. Im Elfmeterschießen vergaben Ashley Young und Marvelous Nakamba für die Villans. Auf Seiten der "Blues" traf Ben Chilwell nur die Latte, zum Sieg reichte es dennoch. Reece James verwandelte den entscheidenden Versuch.

Keine Blöße gab sich zudem Chelseas Stadtrivale FC Arsenal. Die "Gunners" erledigten ihre Pflichtaufgabe gegen Drittligist AFC Wimbledon bravourös und stehen nach einem souveränen 3:0 (1:0) in der nächsten Runde des League Cups. Alexandre Lacazette (11.) dämpfte die Hoffnungen des Underdogs auf eine Überraschung früh per Elfmeter. In der Schlussphase machten die mit einer B-Elf aufgetretenen Londoner in Person von Emile Smith Rowe (77.) und Edward Nketiah (80.) mit einem Doppelschlag den Deckel drauf. Bei Arsenal stand Bernd Leno, der in den vergangenen Pflichtspielen nur auf der Bank saß, über die volle Distanz zwischen den Pfosten.

Ein Erstliga-Duell gab es auch zwischen den Wolverhampton Wanderers und Tottenham Hotspur. Nachdem Tanguy Ndombelé (14.) und Torjäger Harry Kane (23.) die "Spurs" vermeintlich beruhigend in Front schossen, brachten sich die Gastgeber durch Leander Dendoncker (38.) und Daniel Podence (58.) zurück ins Geschehen. Das Unentschieden hatte bis zum Schlusspfiff Bestand, es ging ins Elfmeterschießen. Dort setzte sich Tottenham schließlich durch. Ruben Neves, Dendoncker und Conor Coady konnten ihre Schüsse nicht verwandeln. Für Tottenham war lediglich Ex-Bundesliga-Profi Pierre-Emile Hojbjerg nicht erfolgreich. Die "Spurs gehen dank eines 3:2-Siegs im Elfmeterschießen in die nächste Runde.

Die weiteren Ergebnisse der 3. Runde vom Mittwoch:

Brighton & Hove Albion - Swansea City 2:0 (2:0)


FC Millwall - Leicester City 0:2 (0:0)