14. Februar 2019 / 11:41 Uhr

Kehl macht dem BVB Hoffnung: Comeback von Manuel Akanji rückt näher

Kehl macht dem BVB Hoffnung: Comeback von Manuel Akanji rückt näher

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Rückkehr von Abwehr-Star Manuel Akanji beim BVB rückt immer näher. 
Die Rückkehr von Abwehr-Star Manuel Akanji beim BVB rückt immer näher.  © Getty Images
Anzeige

Aufgrund von Hüftproblemen fehlt Leistungsträger Manuel Akanji dem BVB bereits seit Mitte Dezember. Seine Rückkehr in die Innenverteidigung des Tabellenführers rückt immer näher - laut Lizenzspieler-Boss Sebastian Kehl sei der Verlauf "sehr gut".

Anzeige
Anzeige

Borussia Dortmund strauchelte zuletzt immer wieder. Sei es in der Bundesliga beim 1:1 in Frankfurt und beim extrem bitteren 3:3 gegen die TSG Hoffenheim oder eben in der Champions League am vergangenen Mittwoch, als der BVB mit 0:3 bei Tottenham Hotspur unterging. Sky-Experte Lothar Matthäus glaubt, die Ursache für die Ausrutscher des Tabellenführers gefunden zu haben: "Man sieht, wo sie ihre Probleme haben", sagt der 57-Jährige. "Da fehlte in der Abwehr vielleicht auch der Leader."

Mehr vom SPORTBUZZER

Dieser Leader könnte den Dortmundern bald wieder zur Verfügung stehen. Manuel Akanji befindet sich nach seiner Hüftverletzung auf einem guten Weg. Seit nun mehr zwei Monaten muss sich der Schweizer mit einem Platz auf der Tribüne zufrieden geben. Am vergangenen Sonntag trainierte der 23-Jährige dann erstmals wieder mit der Mannschaft zusammen. "Der Verlauf ist sehr gut bei ihm", sagte Lizenzspieler-Chef Sebastian Kehl dem Kicker, "aber es wird noch einige Zeit dauern. Er muss noch etwas an der Basis arbeiten, bevor er wieder spielen kann."

Akanji fehlt dem BVB länger als gedacht

Unmittelbar nach der ersten Saisonniederlage gegen Fortuna Düsseldorf meldete sich Akanji mit einem Muskelfaserriss in der Leiste vom Spiel- und Trainingsbetrieb ab. Eigentlich hätte er zur Vorbereitung wieder fit sein sollen - doch der Termin zögerte sich heraus. "Manuel hat weiterhin Probleme", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc der Bild im Januar, "Es müssen noch abschließende Untersuchungen von Spezialisten in der Schweiz und in Deutschland gemacht werden."

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? ©
Anzeige

Akanji wurde zuletzt von Mittelfeldspieler Julian Weigl vertreten. Der Nationalspieler brachte zwar weitgehend gute Leistungen, konnte den bis zu seiner Verletzung überragenden Akanji aber nicht gleichwertig ersetzen.

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt