10. Oktober 2019 / 16:27 Uhr

Schuh-Ärger für Manuel Neuer: DFB-Torhüter droht saftige Strafe von Ausrüster Adidas

Schuh-Ärger für Manuel Neuer: DFB-Torhüter droht saftige Strafe von Ausrüster Adidas

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Auf Torhüter Manuel Neuer könnte eine hohe Strafe seines Ausrüsters zukommen
Auf Torhüter Manuel Neuer könnte eine hohe Strafe seines Ausrüsters zukommen © dpa/Montage
Anzeige

Dem deutschen Nationaltorhüter Manuel Neuer droht eine saftige Strafe seitens seines Ausrüsters Adidas. Neuer war zur Nationalmannschaft in Schuhen des Konkurrenten "Veja" angereist. Die Aktion könnte ihn bis zu 200.000 Euro kosten.

Anzeige
Anzeige

Das könnte teuer werden! Nach der Debatte um die Nummer eins im DFB-Tor droht Bayern-Keeper Manuel Neuer offenbar der nächste Ärger: Einem Bericht der Bild zufolge kommt auf den 33-Jährigen eine saftige Strafe von seinem Ausrüster Adidas zu. Er muss demnach bis zu 200.000 Euro Vertrags-Strafe zahlen! Adidas soll verärgert sein, weil Neuer bei der Ankunft zum Nationalmannschafts-Lehrgang in Dortmund ein Konkurrenzprodukt getragen hat.

Der DFB-Kader für die Spiele gegen Argentinien und Estland

Tor: Manuel Neuer (FC Bayern München) Zur Galerie
Tor: Manuel Neuer (FC Bayern München) ©
Anzeige

Neuer erschien in "Veja"-Sneakern zur Nationalmannschaft

Was war passiert? Bei der Ankunft in Dortmund trug Neuer weiße Sneaker mit leuchtend gelben Schnürsenkeln - aber nicht von Adidas. Die Schuhe zierte stattdessen das markante "V" der konkurrierenden Marke "Veja". Bei Neuers eigentlichem Ausrüster stößt das auf Unverständnis: "Als Vertragsspieler von Adidas ist Manuel Neuer dazu angehalten, Adidas-Produkte zu tragen. Den konkreten Fall werden wir mit dem Spieler besprechen", zitiert die Bild Adidas Sprecher Oliver Brüggen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Im April trug Neuer bei einer Pressekonferenz einen Pullover eines Adidas-Konkurrenten

Laut dem Bericht ist in Neuers Ausrüstervertrag klar festgelegt, welche Strafen ihn erwarten, wenn er mit Konkurrenzprodukten auftritt. Demnach soll die Strafe für das öffentliche Tragen anderer Produkte bis zu 200.000 Euro fällig.

Neuer fällt nicht zum ersten Mal mit einem Vergehen gegen seinen Sponsoren-Deal auf: Schon im April zeigte sich Neuer bei einer Pressekonferenz im Pullover des amerikanischen Adidas-Konkurrenten "Champion". Damals musste er laut dem Bericht 50.000 Euro Strafe zahlen - durfte die Summe aber für karitative Zwecke spenden. Gut möglich, dass das Unternehmen sich beim zweiten Vergehen nun nicht mehr so gnädig zeigt.

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt