30. Dezember 2022 / 21:50 Uhr

Neuer, DFB, Transfers & Co.: Fünf Thesen von Michael Rummenigge für das Fußball-Jahr 2023 

Neuer, DFB, Transfers & Co.: Fünf Thesen von Michael Rummenigge für das Fußball-Jahr 2023 

Michael Rummenigge
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Manuel Neuer (links) muss lange pausieren. Sofyan Amrabat bestach indes mit starken Leistungen bei der WM.
Manuel Neuer (links) muss lange pausieren. Sofyan Amrabat bestach indes mit starken Leistungen bei der WM. © IMAGO/ANP/Ulmer/Teamfoto (Montage)
Anzeige

Auch das Fußball-Jahr neigt sich dem Ende entgegen. SPORTBUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge blickt bereits auf 2023 voraus und stellt fünf Thesen für die kommenden zwölf Monate auf. 

Manuel Neuer findet nach seinem Unterschenkelbruch nicht mehr zu alter Stärke zurück

Michael Rummenigge (58): "Ich würde es mir zwar anders wünschen und drücke Manuel für seine Genesung beide Daumen, in seinem Alter ist es nach so einer Verletzung aber sehr schwierig, noch einmal absolutes Top-Niveau zu erreichen. Ich finde es ein wenig seltsam, dass er sich bei einer Ski-Tour einer derartigen Gefahr und so einem Risiko ausgesetzt hat. Die Konsequenzen von Neuers Ausfall sind für die Nationalmannschaft aufzufangen. Da ist man mit Marc-André ter Stegen und Kevin Trapp weiterhin gut besetzt. Für den FC Bayern stellt die Situation eine weitaus größere Herausforderung dar – auch wenn ich glaube, dass wir Manuel noch einmal im Tor der Münchner sehen werden. So will er nicht abtreten."

Anzeige

Sami Khedira sollte beim DFB die Nachfolge von Oliver Bierhoff antreten

Rummenigge: "Ich sage es gleich vorweg: Meine Idealbesetzung für die Nachfolge von Oliver Bierhoff beim DFB wäre Philipp Lahm, den man aber ziemlich sicher nicht bekommen wird. Danach nenne ich schon Sami Khedira. Warum? Er ist eine absolute Persönlichkeit, hat sich nach seiner Karriere weitergebildet, besitzt Stallgeruch, hat ein souveränes Auftreten und kennt Bundestrainer Hansi Flick sehr gut. Khedira sollte sich auf die sportlichen Aspekte der Aufgabe konzentrieren und wäre eine sehr gute Wahl. Für alles Administrative könnte man ihm jemandem an die Seite stellen, der in diesen Bereichen zu Hause ist."

Marokkos WM-Stars werden den Transfermarkt aufmischen

Rummenigge: "In der kommenden Winter-Transferperiode erwarte ich zwar wenig Spektakuläres, allerdings haben bei der WM in Katar viele marokkanische Nationalspieler auf sich aufmerksam gemacht, die momentan völlig zurecht die Spekulationen auf dem Markt bestimmen. Ich denke zum Beispiel an Sofyan Amrabat von der AC Florenz oder Azzedine Ounahi vom französischen Tabellenletzten SCO Angers. Da wird es sicher großes Interesse geben. Für die meisten Bundesliga-Klubs dürften solche Spieler nach der WM aber nicht mehr finanzierbar sein."

Für Borussia Dortmund wird es im Kampf um die Champions-League-Qualifikation ganz eng

Rummenigge: "Wenn ich eine solche These aufstelle, blutet mir als Dortmunder natürlich das Herz. Der Blick auf den bisherigen Saisonverlauf der Borussia lässt aber kaum eine andere Schlussfolgerung zu. Mit großen Ambitionen in die Saison gestartet, ist man nur Tabellensechster. Vom Titel redet niemand mehr. Stattdessen rauft man sich mit einer ganzen Reihe von Mannschaften um die Königsklasse. Sollte diese verpasst werden, hätte das weitreichende Konsequenzen für Image und Finanzen. Der ohnehin schon schwierig zu haltende Jude Bellingham wäre dann im Sommer definitiv weg. Auch weil der BVB die dreistellige Millionen-Ablöse bräuchte, um Einnahmeverluste zu kompensieren."

Anzeige

Das Champions-League-Schicksal des FC Bayern entscheidet sich im Achtelfinale

Rummenigge: "Abgesehen von Lionel Messi treffen im Champions-League-Achtelfinale zwischen Paris St. Germain und dem FC Bayern viele Enttäuschte aufeinander. Ob die deutschen Nationalspieler, Neymar oder Kylian Mbappé – alle hatten sich bei der WM mehr ausgerechnet. Nun gilt es, den Schalter schnell umzulegen. Schließlich steht das Hinspiel zwischen den beiden Top-Klubs schon Mitte Februar auf dem Programm. Sollten sich die Bayern gegen das PSG-Starensemble durchsetzen, traue ich ihnen auch den Titel zu. Andernfalls könnten es komplizierte Wochen in München werden."

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!