31. März 2020 / 22:51 Uhr

Bayern-Legende Sepp Maier: Manuel Neuer "soll bis 2025 bleiben" – Alexander Nübel "muss warten"

Bayern-Legende Sepp Maier: Manuel Neuer "soll bis 2025 bleiben" – Alexander Nübel "muss warten"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Für Bayern-Legende Sepp Maier steht fest: Manuel Neuer sollte langfristig beim FCB bleiben.
Für Bayern-Legende Sepp Maier steht fest: Manuel Neuer sollte langfristig beim FCB bleiben. © Getty
Anzeige

Für den langjährigen Bayern-Torwart und Weltmeister Sepp Maier ist klar: der FCB sollte schnellstmöglich mit Manuel Neuer verlängern - auch wenn der neue Vertrag bis in dessen 40. Lebensjahr läuft. Dessen designierter Nachfolger Alexander Nübel müsse sich gedulden.

Anzeige
Anzeige

Sepp Maier und Manuel Neuer haben einiges gemeinsam. Beide gehören zu den besten Torhütern ihrer Generation, wurden mit Deutschland Weltmeister - und sammelten mit dem FC Bayern München über viele Jahre Titel um Titel. Einen Unterschied gibt es jedoch: während Maier 17 Jahre lang den Kasten des Rekordmeisters sauber hielt, sind es bei Neuer bisher "nur" neun. Ob es weitere werden, hängt entschieden auch davon ab, ob Klub und Spieler sich auf eine Verlängerung des 2021 auslaufenden Vertrages einigen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Gespräche sollen zuletzt massiv ins Stocken geraten sein, weil der 34-Jährige einen neuen Vertrag bis 2025 unterschreiben will, der FCB aber nur um zwei Jahre verlängern möchte. Für Maier ist diese Debatte unverständlich - der 76-Jährige fordert Klarheit. "Neuer soll bis 2025 bleiben", sagte er der Bild und stellte klar: "Dann hat Bayern keine Torhüter-Sorgen."

Maier über Neuer-Zukunft: "Es gibt nur gute und schlechte Spieler"

Die Argumentation des Ex-Nationalspielers und Mitglieds der DFB-Hall-Of-Fame: auch andere große Torhüter haben bis ins hohe Fußballalter gespielt - nicht zuletzt der neue Bayern-Vorstand Oliver Kahn, der in die Verhandlungen über Neuers Vertrag involviert ist. Maier: "Es gibt nur gute und schlechte Spieler, aber keine alten und jungen. Das trifft besonders auf Torhüter zu."

Die kolportierte Position, dass Neuer einen Renten-Vertrag beim FCB fordere, hatte auch für Wirbel gesorgt. Rekordnationalspieler Lothar Matthäus kritisierte den Weltmeister und sagte: "Jetzt stur auf einen Vertrag zu pochen, den er in dieser Länge und vor allem in seinem Alter so gut wie nirgendwo mehr angeboten bekommt, wäre frech."

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Sepp Maier: Deshalb muss Nübel sich gedulden

Die Bayern sind in den Verhandlungen in einer komfortablen Situation, haben sie doch ab Sommer mit Alexander Nübel schon Neuers Erben unter Vertrag. Der 23-Jährige unterschrieb in München bis 2025 und soll spätestens in drei Jahren die neue Nummer 1 des FCB werden. Ein langfristiger Kontrakt für Neuer würde auch seine Entwicklung gefährden. Maier sieht das locker: "Er muss warten. Hinter mir mussten bei meinen 422 Spielen in Folge acht Torhüter auf der Bank sitzen..."