10. Oktober 2021 / 08:31 Uhr

Nationaltorwart Manuel Neuer macht Karriereende nicht vom Alter abhängig: "Sage nicht, dass mit 40 Schluss ist"

Nationaltorwart Manuel Neuer macht Karriereende nicht vom Alter abhängig: "Sage nicht, dass mit 40 Schluss ist"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Manuel Neuer hat in einem Interview erklärt, dass er sein Karriereende nicht von seinem Alter abhängig macht.
Manuel Neuer hat in einem Interview erklärt, dass er sein Karriereende nicht von seinem Alter abhängig macht. © IMAGO / ActionPictures
Anzeige

Die Nummer eins des DFB-Teams und des FC Bayern hält sich den Zeitpunkt seines Karriereendes offen. Der 35-Jährige hat in einem "BamS"-Interview erklärt, dass es für ihn diesbezüglich keine Altersvorgabe gibt.

Nationaltorhüter Manuel Neuer kann sich vorstellen, noch lange Fußball zu spielen. „Vom Alter gibt es aber für mich keine Vorgabe. Ich sage nicht, dass mit 40 Jahren Schluss ist“, sagte der 35 Jahre alte Keeper des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München in einem Interview der Bild am Sonntag.

Anzeige

Neuer meinte, dass es „von gewissen Faktoren“ abhänge, wie lange er noch im Tor stehen werde. „Von der Fitness, dass es mir körperlich gut geht, dass ich mich nicht ins Training reinschleppe. Ich möchte nicht unter Schmerzmitteln trainieren“, sagte Neuer. Sein Vertrag beim FC Bayern läuft bis zum Juni 2023. Mit Blick auf das DFB-Team machte Neuer keinen Hehl daraus, dass er den WM-Titel von 2014 noch einmal wiederholen möchte. "Wir wollen Weltmeister werden", erklärte der 35-Jährige.

Zuletzt hatte Neuer in der WM-Qualifikation verletzungsbedingt gefehlt. Der Kapitän hatte die Rumänien-Partie wegen Adduktorenproblemen verpasst, war beim 2:1-Sieg der deutschen Auswahl von Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona vertreten worden. Spannend wird nun, ob Neuer am Montagabend (20.45 Uhr/RTL) in Skopje gegen Nordmazedonien mitwirken kann.

Körperlich fühlt sich Neuer wie Ende 20

Über seine weitere Karriere-Planung sagte der Torwart: „Ich muss meine Leistung bringen können. Ich muss von der Mannschaft gebraucht werden. Und ich muss Spaß und richtig Bock haben. Bewusst leben, gesunde Ernährung, guter Schlaf sind mir wichtig. Aber meinen Knochen geht es gut, körperlich fühle ich mich gut. Ich würde mal sagen: Ende 20.“