13. April 2021 / 09:43 Uhr

Mit Maskenentwicklung und Nachverfolgung: Bayern-Torhüter Neuer will Jugendsportlern aus Lockdown helfen

Mit Maskenentwicklung und Nachverfolgung: Bayern-Torhüter Neuer will Jugendsportlern aus Lockdown helfen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Keeper Manuel Neuer setzt sich in der Corona-Pandemie für Jugendsportler aus dem Amateurbereich ein.
Bayern-Keeper Manuel Neuer setzt sich in der Corona-Pandemie für Jugendsportler aus dem Amateurbereich ein. © sports2business (Montage)
Anzeige

Manuel Neuer befürchtet, dass der Sport "eine ganze Generation von Kids komplett an die Konsolen verlieren" könnte. Folglich arbeitet der DFB-Kapitän an Lösungen für den Weg aus dem Corona-Lockdown.

Anzeige

Angesichts des seit Monaten andauernden Corona-Lockdowns im Bereich des Kinder-, Jugend- und Amateursports will Nationaltorhüter Manuel Neuer einen Beitrag zu einer möglichst zeitnahen Rückkehr der Aktiven auf die Plätze leisten. Der Keeper des FC Bayern warnt: "Es ist wichtig, den Kindern und Jugendlichen die Rückkehr auf die Sportplätze und in die Sporthallen zu ermöglichen. Der Sport läuft Gefahr, eine ganze Generation von Kids komplett an die Konsolen zu verlieren. Die Folgen für unser Gesundheitssystem werden gravierend sein, wenn wir den Kids nicht bald wieder erlauben, sich in ihren Sportarten zu bewegen.“ Folglich hat Neuer die Initiative ergriffen und unter strenger Wahrung der Hygienevorschriften Lösungsansätze entwickelt.

Anzeige

Unter der Maßgabe "Registrieren - Testen - Schützen" ist der 35-Jährige unternehmerisch in die Produktentwicklung von Masken, Schnell- und Selbsttests eingestiegen. "Mir war wichtig, dass wir in der EU produzieren und dass die Masken eine deutlich höhere Sauerstoffzufuhr garantieren, als andere Produkte“, erklärt Neuer: "Wir sind in der Entwicklung weiterer Produkte, die es gerade Kindern leichter machen in der Pandemie."

Neuer weiter: "Kinder haben einen viel kleineren Kopf und eine ganz andere Lungenkapazität. Eine normale Maske kann da also überhaupt nicht die Sicherheitsstandards halten. Unser Kids-Produkt ist natürlich nicht für den Sportplatz gedacht. Aber für den Weg zum Sportplatz und vor allem den Präsenzunterricht in der Schule. Wir haben Testergebnisse von mehreren unabhängigen Stellen, die belegen, dass die Kinder mit den handelsüblichen Masken schnell müde und unkonzentriert werden. Die Sauerstoffzufuhr fehlt. Daran haben wir gearbeitet und Lösungen gefunden. Wir verwenden Hightech-Materialien auf höchstem Qualitätsstandard und produzieren in Polen. Wir garantieren Herstellung in und Materialien aus Europa.“

Auch mit Blick auf die Nachverfolgung positiv getesteter Sportler oder Besucher von Spielen durch die Gesundheitsämter ist Neuer, dessen Masken im Handel unter einem Euro kosten, aktiv geworden und eine Partnerschaft mit "AlertGermany" eingegangen. Bei diesem System ist für die Registrierung keine App nötig. Sie funktioniert einzig über einen QR-Code sowie die Fotofunktion des Handys. Nutzer ohne Smartphone können sich per SMS registrieren. "In dieser Pandemiezeit müssen wir als Vorbilder vorangehen. Doch es ist nicht damit getan, gute Ratschläge zu geben. Mir war wichtig, etwas Sinnvolles zu entwickeln und anzubieten", sagt Neuer: "Jeder Verein kann kostenfrei an 'AlertGermany' angeschlossen werden. Damit helfen wir dann der Politik, den so wesentlichen Öffnungsschritt raus aus der Pandemie leichter gehen zu können." Dies könnte im Falle der Umsetzung auch zu einer zeitnahen Rückkehr des Amateurfußballs auf die Plätze beitragen.