09. November 2020 / 19:15 Uhr

Neuer: Verletzungen wie bei Kimmich unabhängig von Belastung – "Hat es auch vor Corona gegeben"

Neuer: Verletzungen wie bei Kimmich unabhängig von Belastung – "Hat es auch vor Corona gegeben"

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Manuel Neuer (r.) hofft, dass der verletzte Joshua Kimmich bald wieder fit ist.
Manuel Neuer (r.) hofft, dass der verletzte Joshua Kimmich bald wieder fit ist. © imago images/Getty
Anzeige

Verletzungen wie die von Bayern-Profi Joshua Kimmich will dessen Teamkollege Manuel Neuer nicht ausschließlich auf die höhere Belastung der Spieler zurückführen. Der Ausfall des Nationalspielers "tut uns natürlich weh", sagte der Torwart mit Blick auf die Münchner und den DFB.

Anzeige

Nationaltorwart Manuel Neuer glaubt nicht, dass Verletzungen wie die seines Teamkollegen Joshua Kimmich im Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Dortmund allein auf die höhere Belastung der Profis wegen der Coronavirus-Pandemie zurückzuführen sind. "Solche Verletzungen können immer passieren", sagte der Torwart des FC Bayern München dem SPORTBUZZER am Montag. "Die hat es auch vor Corona gegeben und wird es auch geben, wenn weniger Spiele auf dem Plan stehen." Kimmich wird dem Rekordmeister bis Januar fehlen.

Anzeige

Der Nationalspieler hatte sich während der Partie gegen den BVB (3:2) bei einem Foul an Erling Haaland am Knie verletzt. Er musste in der ersten Halbzeit unter Tränen ausgewechselt werden. Sowohl das schmerzverzerrte Gesicht Kimmichs als auch die mitfühlenden Reaktionen seiner Mitspieler verhießen wenig Gutes.

Mehr vom SPORTBUZZER

Neuer weiß, wie schwer der Ausfall des neun Jahre jüngeren Mittelfeldspielers wiegt, der ansonsten immer spielt. "Der Ausfall von Jo tut uns natürlich weh – beim FC Bayern und beim DFB", sagte er. "Aber wir kennen ihn und wissen, wie motiviert, gewissenhaft und ehrgeizig er ist." Neuer zeigte sich deshalb "absolut sicher, dass er in alter Stärke zurückkommen wird."

Zu einem Comeback Kimmichs, der am Wochende bereits am angerissenen rechten Außenmeniskus operiert wurde, dürfte es indes frühestens zu Beginn des neuen Jahres kommen. Die Münchner starten nach einer kurzen Weihnachtspause am 2. Januar mit einem Heimspiel gegen Mainz 05 ins neue Jahr, anschließend steht ein Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach an.