10. August 2017 / 19:42 Uhr

Manuel Wajer hat „Volltreffer der Woche“ gelandet

Manuel Wajer hat „Volltreffer der Woche“ gelandet

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Torjubel BSG Chemie Leipzig Stefan Karau (BSG #3), Alexander Bury (BSG #6), Torschütze Nicolas Ludwig (BSG #17), Tommy Kind (BSG #21), Marko Trogrlic (BSG #8)
Torjubel BSG Chemie Leipzig © Christian Modla
Anzeige

Dank der Stimmen vieler grün-weißer Fußballfans ist Manuel Wajers Siegestor gegen den SV Babelsberg in einer Umfrage des Mitteldeutschen Rundfunks zum Volltreffer der Woche gewählt worden.

Leutzsch. Immer und immer wieder musste Manuel Wajer in den vergangenen Tagen sein Siegestor gegen den SV Babelsberg 03 schildern. Immerhin hatte sein „goldener“ Schuss dem Leutzscher Aufsteiger den ersten Saisonsieg in der Regionalliga eingebracht. Er war zirka zehn Minuten vor dem Schlusspfiff am Strafraum von links nach rechts gezogen, um eine Lücke für einen Rechtsschuss zu finden, der schließlich im Kasten landete. „Ob abgefälscht oder nicht, das spielt eigentlich keine Rolle, Hauptsache, das Ding war drin!“ schilderte der offensive Verteidiger seine Aktion, die die meisten der 3374 Zuschauer im Alfred-Kunze-Sportpark in Ekstase versetzte. Mit diesem Treffer waren die grün-weißen Fußballer in der Regionalliga angekommen.

Anzeige

Im ersten Saisonspiel hatten die Leutzscher gegen den alten Rivalen aus Probstheida 0:1 verloren, im zweiten Saisonspiel beim haushohen Meisterschaftsfavoriten FC Energie Cottbus ein deutliches 0:5 kassiert. Jetzt konnten die Grün-Weißen mit Manuel Wajers Tor einen doppelten Sieg verbuchen und sowohl Babelsberg als auch Lok Leipzig schlagen. Denn der mitteldeutsche Rundfunk hatte für seinen „Volltreffer der Woche“ neben Manuel Wajers Siegtor auch zweifellos sehr schöne Treffer von Djamal Ziane (Lok Leipzig) und Tobias Schwede (1. FC Magdeburg) zur Abstimmung freigegeben.

Es wurde ein heißes ein Kopf-an-Kopf-Rennen vor allem zwischen den beiden Fußballern aus der Messestadt. Schließlich hatten über 9400 Leute oder 43 Prozent für den ersten Torschützen der BSG Chemie nach dem Aufstieg in die Regionalliga gestimmt.Wajer hatte in der Summe über 2000 Stimmen Vorsprung vor Djamal Ziane vom Lokalrivalen Lok Leipzig und über 4000 Stimmen vor Magdeburgs Tobias Schwede. Mit diesem Ergebnis hatten die Experten weniger gerechnet, die beispielsweise die Gefällt-mir-Angaben der verschiedenen Facebookseiten der Vereine betrachten, um eine Prognose zu erhalten, welches Fußballteam die internettere Fanschar hat: BSG Chemie 19 238 Personen, Lok Leipzig 32 420 Personen, FC Magdeburg 104 547 Personen. So könnte die nächste Abstimmung wieder ganz anders ausgehen.