14. Februar 2019 / 16:45 Uhr

ManUtd-Wahnsinn: José Mourinho kassierte bei seiner Entlassung 22 Millionen Euro

ManUtd-Wahnsinn: José Mourinho kassierte bei seiner Entlassung 22 Millionen Euro

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
José Mourinho und sein Trainerteam kassierten nach der Entlassung dick ab.
José Mourinho und sein Trainerteam kassierten nach der Entlassung dick ab. © imago/Colorsport
Anzeige

José Mourinho hat sich seine Entlassung bei Manchester United fürstlich bezahlen lassen. Wie die "Red Devils" in ihrem Geschäftsbericht enthüllten, kassierten "the Special One" und sechs Co-Trainer nach der Trennung kräftig ab.

Anzeige
Anzeige

Die Trennung von Trainer José Mourinho hat den englischen Rekordmeister Manchester United umgerechnet rund 20 Millionen Euro gekostet. Das geht laut britischen Medien aus einem Geschäftsbericht hervor, den der Klub am Donnerstag veröffentlichte. Unter dem Punkt Sonderposten wurde dort eine Abfindung von insgesamt 19,6 Millionen Pfund für Mourinho und sechs Mitglieder seines Trainerstabs angegeben.

Man United hatte sich Mitte Dezember von Mourinho getrennt, nachdem das Team aus den ersten 17 Premier-League-Spielen nur sieben Siege geholt hatte und auf Platz sechs stand. Der Vertrag des 55 Jahre alten Portugiesen hätte eigentlich noch bis zum Sommer 2020 gedauert.

25 ehemalige Spieler von Manchester United und was aus ihnen wurde

Die größten und bekanntesten Fußballer der Welt nannten das Old Trafford von Manchester United schon ihr Zuhause. Doch was machen Ruud van Nistelrooy, Roy Keane, Wayne Rooney & Co. heute, nach ihrer Zeit bei United? Der <b>SPORT</b>BUZZER blickt auf die Karriere von 50 ManUtd-Legenden. Zur Galerie
Die größten und bekanntesten Fußballer der Welt nannten das Old Trafford von Manchester United schon ihr Zuhause. Doch was machen Ruud van Nistelrooy, Roy Keane, Wayne Rooney & Co. heute, nach ihrer Zeit bei United? Der SPORTBUZZER blickt auf die Karriere von 50 ManUtd-Legenden. ©

Mourinho-Nachfolger Solskjaer holte aus elf Spielen zehn Siege

Nachfolger Ole Gunnar Solskjaer, der zunächst als Interimstrainer verpflichtet wurde, holte mit den Red Devils aus elf Spielen zehn Siege. Man United steht inzwischen auf dem vierten Tabellenplatz, verlor allerdings das Hinspiel seines Champions-League-Achtelfinals mit 0:2 gegen Paris Saint-Germain und steht vor dem Aus.

Ob Solskjaer, der mit United einst gegen den FC Bayern Champions-League-Sieger wurde, den Job dauerhaft erhält, ist noch nicht bekannt. United-Geschäftsführer Ed Woodward, der in seinem Geschäftsbericht neue Rekordzahlen vorstellte, lobte den Coach. "Seine Berufung hatte - wie auch die von Co-Trainer Mike Phelan - einen positiven Einfluss auf den gesamten Klub." Was folgte, war auch ein kleiner Seitenhieb auf Mourinho: "Wir sind sehr zufrieden, wie sich die Leistung der Mannschaft seit Dezember verbessert hat."

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt