03. Januar 2022 / 14:23 Uhr

Nationaltorwart rettet Sieg für den FC Barcelona: Spaniens Presse feiert "die Wiederauferstehung von ter Stegen"

Nationaltorwart rettet Sieg für den FC Barcelona: Spaniens Presse feiert "die Wiederauferstehung von ter Stegen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wichtiger Sieg: Marc-André ter Stegen (M.) schreit seine Freude heraus.
Wichtiger Sieg: Marc-André ter Stegen (M.) schreit seine Freude heraus. © IMAGO/NurPhoto
Anzeige

Marc-André ter Stegen hat dem FC Barcelona mit einer starken Leistung gegen RCD Mallorca einen wichtigen Sieg gesichert. Dafür wird der deutsche Torhüter von der Presse, seinem Trainer und den Mitspielern mit Lob überschüttet.

Nach seiner starken Leistung beim 1:0-Sieg des coronageplagten FC Barcelona beim RCD Mallorca hat der deutsche Nationaltorwart Marc-André ter Stegen viel Lob erhalten. "Die Wiederauferstehung von ter Stegen", titelte am Montag das Madrider Fachblatt Marca. Die Zeitung El Mundo und andere Medien sprachen von einer "Wunderparade" und vom rechten "Wunderarm" des Keepers.

Anzeige

In der Nachspielzeit hatte ter Stegen am Sonntagabend einen Volleyschuss von Jaume Costa aus rund fünf Metern mit einem blitzschnellen Reflex abgewehrt. "Marc hat uns gerettet, dieser Sieg ist immens wichtig", sagte Trainer Xavi Hernández. "Er hatte zuletzt eine Vertrauenskrise", habe diese aber überwunden.

Auch Innenverteidiger Eric García lobte den 29 Jahre alten Schlussmann: "Spektakuläre Parade. Marc hat gezeigt, was für ein Supertorwart er ist. Wir wissen, dass wir uns auf ihn verlassen können, wenn es drauf ankommt." Für den Erfolg der Katalanen zeichnete neben ter Stegen ein weiterer Ex-Mönchengladbacher verantwortlich. Das Siegtor erzielte in der 44. Minute der Niederländer Luuk de Jong, über dessen Abgang spekuliert wird.


"Luuk ist ein Superprofi. Es wird gesagt, dass er gehen wird, aber er arbeitet immer sehr viel und opfert sich für die Mannschaft", sagte Xavi Hernández. Wegen Verletzungen und Sperren, vor allem aber wegen mehrerer Corona-Fälle hatte Xavi auf 17 Profis verzichten müssen, eine Spielverlegung gefordert und von "Wettbewerbsverzerrung" gesprochen. Dank des Sieges kletterte der finanziell und sportlich angeschlagene Verein mit 31 Punkten aus 19 Spielen auf Platz fünf.

Erzrivale und Tabellenführer Real Madrid verlor zwar überraschend beim Abstiegskandidaten FC Getafe mit 0:1, hat aber bei einem Spiel mehr einen Vorsprung von 15 Punkten vor Barça.