27. März 2020 / 21:05 Uhr

Spektakulärer Transfer? FC Bayern will wohl Marc-André ter Stegen als Neuer-Ersatz

Spektakulärer Transfer? FC Bayern will wohl Marc-André ter Stegen als Neuer-Ersatz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wechselt er zum FC Bayern? Marc-André ter Stegen könnte in München die Nachfolge von Manuel Neuer übernehmen.
Wechselt er zum FC Bayern? Marc-André ter Stegen könnte in München die Nachfolge von Manuel Neuer übernehmen. © Maja Hitij/Getty Images, Montage
Anzeige

Marc-André ter Stegen beim FC Bayern München? Der deutsche Rekordmeister soll nach Informationen der spanischen Zeitung "Sport" am Torwart des FC Barcelona interessiert sein. Ter Stegen soll demnach Manuel Neuer ersetzen, dessen Vertrag im kommenden Sommer ausläuft.

Anzeige
Anzeige

Das wäre der wohl spektakulärste Bundesliga-Transfer in der jüngeren Vergangenheit: Marc-André ter Stegen, die Nummer zwei der deutschen Nationalmannschaft, soll beim FC Bayern München im Gespräch sein. Das berichtet die spanische Zeitung Sport. So sollen die Bayern-Verantwortlichen den deutschen Keeper davon abhalten wollen, dass ter Stegen seinen Vertrag beim FC Barcelona verlängert – und ihn dann 2021 als Nachfolger von Manuel Neuer zum FC Bayern holen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der 34 Jahre alte Neuer scheint laut übereinstimmenden Medienberichten aus Deutschland beim FC Bayern nicht mehr unantastbar zu sein. Der Nationaltorwart steht nur noch bis 2021 beim FCB unter Vertrag. Bislang konnten sich Neuer und der Rekordmeister nicht auf eine Verlängerung einigen. Das Problem soll die Vertragslaufzeit sein. Neuer will laut Bild einen längerfristigen Vertrag in München unterschreiben, der FC Bayern strebt eine kürzere Laufzeit an. Die Gespräche sollen sich schon seit Monaten hinziehen.

30 ehemalige Spieler des FC Barcelona und was aus ihnen wurde

Der SPORTBUZZER stellt 30 ehemalige Spieler des FC Barcelona vor. Was machen Ronaldinho, Mark van Bommel oder David Villa heute?  Zur Galerie
Der SPORTBUZZER stellt 30 ehemalige Spieler des FC Barcelona vor. Was machen Ronaldinho, Mark van Bommel oder David Villa heute?  ©

Spanier berichten: FC Bayern will wohl verhindern, dass ter Stegen seinen Vertrag verlängert

Ähnlich ergeht es dem FC Barcelona mit ter Stegen, wenn man der Zeitung Sport Glauben schenken kann: So habe der ehemalige Keeper von Borussia Mönchengladbach erst kürzlich ein Angebot zur Vertragsverlängerung bei den Katalanen abgelehnt. Dabei sollen ter Stegen 6,5 Millionen Euro jährlich netto und eine Laufzeit bis 2024 angeboten worden sein. Allerdings soll der Deutsche fast das Doppelte fordern. Dies kann sich Barcelona angesichts der Corona-Krise aktuell aber nicht leisten.

Laut Sport sei es nun das Ziel der Bayern, dass die Vertragsverhandlungen zwischen ter Stegen und Barcelona weiter stocken, um den 27-Jährigen dann 2021 als Ersatz für Neuer, dessen Vertrag dann ausläuft, zu verpflichten. Ter Stegen soll die absolute Wunschlösung des Rekordmeisters sein. Alexander Nübel, der im kommenden Sommer ablösefrei von Schalke 04 nach München wechselt, spielt wohl keine Rolle, wenn es um die neue Nummer eins geht.

Wechsel von ter Stegen zum FC Bayern wäre pikant

Ter Stegen und ein möglicher Wechsel zum FC Bayern: Die Gerüchte gab es schon einmal. So hatte die in Barcelona ansässige Sportzeitung Mundo Deportivo zur Jahreswende über das Interesse der Bayern an der Nummer zwei des DFB berichtet. Das neue Vorstandsmitglied Oliver Kahn soll ein Fürsprecher ter Stegens (gewesen) sein.

Für Marc-André ter Stegen wäre ein Transfer zum FC Bayern zudem brisant: Nachdem sich der gebürtige Mönchengladbacher im vergangenen Jahr über mangelnde Einsatzzeiten im DFB-Team beklagt hatte, holte der damalige Bayern-Präsident Uli Hoeneß zu einer unerbittlichen Gegenattacke aus – um Nationalmannschaftskapitän Neuer zu stärken. "Ich finde es unmöglich, dass man so ein Thema in die Öffentlichkeit bringt. Er hat überhaupt keinen Anspruch, dort zu spielen. Man kann im Tor nicht ständig hin und her wechseln. Manuel Neuer ist die Nummer eins." Ter Stegen, so Hoeneß, sei ein "sehr guter Torwart", Neuer allerdings "besser und erfahrener".