01. Januar 2020 / 13:57 Uhr

Wegen der EM: DFB-Keeper Marc-André ter Stegen will auf Knie-OP verzichten

Wegen der EM: DFB-Keeper Marc-André ter Stegen will auf Knie-OP verzichten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marc-André ter Stegen will wohl kein Risiko eingehen, um eine EM-Teilnahme nicht zu gefährden. 
Marc-André ter Stegen will wohl kein Risiko eingehen, um eine EM-Teilnahme nicht zu gefährden.  © dpa
Anzeige

Marc-André ter Stegen fehlt dem FC Barcelona aktuell wegen Knieproblemen. Eine Operation ist aufgrund der im Sommer anstehenden Europameisterschaft allerdings erst mal kein Thema. 

Anzeige
Anzeige

Der aktuell wegen Knieproblemen ausfallende Torwart Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona wird sich vorerst wohl keiner Operation unterziehen. Seit dem letzten Liga-Spiel in der Primera División fällt der deutsche Nationaltorhüter wegen einer Sehnenblessur aus und wird auch im Derby am 4. Januar bei Stadtrivale und Liga-Schlusslicht Espanyol Barcelona nicht auflaufen können. Die Schmerzen im rechten Knie plagen den 27-Jährigen wohl schon länger.

Mehr vom SPORTBUZZER

Eine Operation komme sowohl zeitnah als auch nach dem Saisonende am 24. Mai allerdings nicht infrage, weil er damit rund vier Wochen ausfallen würde – und so eine Teilnahme an der im Sommer anstehenden Europameisterschaft in Gefahr geraten würde. Stattdessen befindet sich ter Stegen weiterhin in konservativer Behandlung. Würde er sich nach dem Turnier einem Eingriff unterziehen, würde der ehemalige Gladbacher wohl den Beginn der neuen Saison mit dem FC Barcelona verpassen.

Die Karriere von Marc-André ter Stegen in Bildern:

Marc-André ter Stegen gehört zu den besten Torhütern Deutschlands und hat in seiner Karriere zahlreiche Erfolge feiern können - aber auch Niederlagen hinnehmen müssen. Der SPORTBUZZER stellt den Keeper vor. Zur Galerie
Marc-André ter Stegen gehört zu den besten Torhütern Deutschlands und hat in seiner Karriere zahlreiche Erfolge feiern können - aber auch Niederlagen hinnehmen müssen. Der SPORTBUZZER stellt den Keeper vor. ©

Bei der Nationalmannschaft ist ter Stegen aktuell die Nummer zwei hinter Manuel Neuer, hat aber von Bundestrainer Joachim Löw in jüngerer Vergangenheit stets seine Bewährungsproben erhalten – wenn auch in etwas fragwürdiger Konstellation. Zum Jahresende war der Keeper zum ersten Mal Vater geworden. „Ein unvergesslicher Tag in unserem Leben. Willkommen auf der Welt und in unserer Familie, Ben ter Stegen. Wir lieben dich“, schrieb ter Stegen zu einem Instagram-Foto, auf dem er zusammen mit seiner Frau Daniela strahlend mit dem Neugeborenen zu sehen war.