01. Oktober 2021 / 15:06 Uhr

"Gewitterwolken" vermeiden: Neuzugang Sabitzer erklärt Titel-Ambitionen mit dem FC Bayern

"Gewitterwolken" vermeiden: Neuzugang Sabitzer erklärt Titel-Ambitionen mit dem FC Bayern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marcel Sabitzer spielt seit dieser Saison für den FC Bayern.
Marcel Sabitzer spielt seit dieser Saison für den FC Bayern. © Getty Images
Anzeige

Marcel Sabitzer hat im Vereinsmagazin "51" über Titel-Ambitionen mit dem FC Bayern München gesprochen. "Wenn du hier nichts gewinnst, ziehen recht schnell Gewitterwolken auf. Das möchte jeder vermeiden", sagte der Neuzugang von RB Leipzig. Den Transfer nach München bezeichnete er als "Erfüllung eines Kindheitstraums".

Marcel Sabitzer weiß um die besonderen Titel-Ambitionen bei seinem neuen Klub FC Bayern München. "Wenn du hier nichts gewinnst, ziehen recht schnell Gewitterwolken auf. Das möchte jeder vermeiden", betonte der Ende August von Vizemeister RB Leipzig verpflichtete Sabitzer vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag (17.30 Uhr, DAZN) im Vereinsmagazin 51. "Aber ich kann mich mit dieser Mentalität sehr gut identifizieren", fügte der Österreicher hinzu.

Anzeige

Anders als in Leipzig, wo er bereits unter dem jetzigen FCB-Trainer Julian Nagelsmann arbeitete, führt Sabitzer in München sein Team nicht als Kapitän an. "Aber meine Mentalität wird sich nie ändern. Ich will auf dem Platz immer vorangehen, alles geben und meine Mannschaft pushen", sagte der Mittelfeldspieler zu seiner Rolle im Bayern-Gefüge. "Dass mein altes Trainerteam und (Abwehrspieler, d. Red.) Dayot Upamecano ebenfalls hier sind, ist ein schöner Nebeneffekt und macht die Sache für mich absolut rund", ergänzte er im Hinblick auf seine erneute Zusammenarbeit mit Nagelsmann.

Einmal mehr fand Sabitzer auch emotionale Worte zu seinem Transfer zum FC Bayern - jenen Klub, den er schon in seiner Jugend verehrt hatte. "Es ist die Erfüllung eines Kindheitstraums, das kann man schon so sagen. Wenn du als kleiner Bub immer stolz mit deinem Bayern-Trikot herumgelaufen bist, dann ist das hier das Höchste der Gefühle. Ich habe vom FC Bayern geträumt, und damals war das sehr, sehr weit weg. Jetzt komme ich aus dem Grinsen gar nicht mehr heraus", so Sabitzer. Ähnlich hatte er sich bereits unmittelbar nach dem Wechsel geäußert.

Der österreichische Nationalspieler (54 Länderspiele) kam für die Münchener in der Bundesliga bislang zu drei Kurzeinsätzen mit in der Summe 88 Spielminuten. Auch in den beiden Partien in der Champions League beim FC Barcelona (3:0) und gegen Dynamo Kiew (5:0) kam der 27-Jährige, der sich nach eigener Aussage auf der Position der "linken Acht" am stärksten einschätzt, bislang lediglich als Joker zum Zuge.