17. Juni 2021 / 17:00 Uhr

Marcel Sabitzer markiert RB Leipzigs Treffer der Saison

Marcel Sabitzer markiert RB Leipzigs Treffer der Saison

Elena Boshkovska
Leipziger Volkszeitung
BERLIN, GERMANY - FEBRUARY 21: Marcel Sabitzer of RB Leipzig celebrates after scoring their side's first goal during the Bundesliga match between Hertha BSC and RB Leipzig at Olympiastadion on February 21, 2021 in Berlin, Germany. Sporting stadiums around Germany remain under strict restrictions due to the Coronavirus Pandemic as Government social distancing laws prohibit fans inside venues resulting in games being played behind closed doors. (Photo by Pool/Filip Singer - Pool/Getty Images)
Der Kapitän machts! RB Leipzigs Marcel Sabitzer überzeugte die Fans mit seinem Traumtor gegen Hertha BSC. © 2021 Getty Images
Anzeige

RB Leipzigs Fans haben sich entschieden und das Tor der Saison 2020/21 gekürt. Die Wahl der Anhänger fiel auf den statistisch gesehen unwahrscheinlichsten Treffer der vergangenen Spielzeit. Erzielt hat ihn Kapitän Marcel Sabitzer.

Anzeige

Leipzig. Tore im Überfluss gab es in der abgelaufenen Saison bei RB Leipzig nicht, zumindest nicht im Vergleich zu anderen Spielzeiten. Das Stürmerproblem zog sich durch die gesamte Spielzeit, besserte sich immer nur kurzzeitig. Dennoch sorgten die Messestädter für einige sehenswerte Buden. Eine davon haben die Fans nun zum Tor der Saison 2020/21 gewählt. Und zwar den Treffer von Kapitän Marcel Sabitzer im Heimspiel gegen die Hertha. Mit seinem Traumtor, einem Distanzschuss aus rund 30 Metern, in der 28. Minute brachte er den Leipzigern die 1:0-Führung gegen die Alte Dame aus der Hauptstadt. Der Schuss aus der Ferne setzte sich bei der Fan-Abstimmung gegen Yussuf Poulsens Volley von der Strafraumkante beim Auftritt in Augsburg durch.

Anzeige

Auf Instagram hatte RB seine Anhänger dazu aufgerufen, das Tor der Saison auszuwählen. Zur Wahl standen 16 Treffer, die der Bundesligist selbst als die spektakulärsten bezeichnete. Die Fans konnten abstimmen. Heraus kamen zunächst acht Buden. Danach wurde die Abstimmung im KO-System mit dem Viertelfinale fortgesetzt.

Über den Einzug ins Halbfinale freuten sich neben Sabitzer und Poulsen auch Amadou Haidara sowie Justin Kluivert. Die Bude des Kapitäns setzte sich schließlich nicht nur in der Runde der letzten Vier sondern auch bei der finalen Wahl durch. Mit einer lediglich zweiprozentigen Torwahrscheinlichkeit, war es übrigens der unwahrscheinlichste RB-Treffer der gesamten Saison.

Insgesamt trafen die Roten Bullen in der abgelaufenen Spielzeit 86 mal das Netz des Gegners. 60 Treffer fielen dabei in der Bundesliga, elf in der Champions League und ganze 15 im DFB-Pokal.