05. Februar 2020 / 14:26 Uhr

Nächster BVB-Schock: Marco Reus fällt nach Pokal-Pleite lange verletzt aus

Nächster BVB-Schock: Marco Reus fällt nach Pokal-Pleite lange verletzt aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der BVB muss vier Wochen lang auf Marco Reus verzichten.
Der BVB muss vier Wochen lang auf Marco Reus verzichten. © imago images/Team 2
Anzeige

Nach dem Pokal-Aus gegen Werder Bremen gibt es gleich die nächste Hiobsbotschaft für den BVB. Kapitän Marco Reus wird den Dortmundern in den nächsten vier Wochen nicht zur Verfügung stehen. Bei der Pleite an der Weser hat er sich eine Muskelverletzung zugezogen.

Anzeige

Murmeltiertage bei Borussia Dortmund: Wie im Vorjahr ist der BVB im Achtelfinale des DFB-Pokals an Werder Bremen gescheitert. Und wie im Vorjahr musste Kapitän Marco Reus gegen die Norddeutschen verletzt den Platz verlassen. Der 30-Jährige wurde bei der 2:3-Niederlage im Weserstadion in der Schlussminute ausgewechselt - am nächsten Nachmittag teilten die Dortmunder eine Diagnose mit, die den BVB-Fans nicht gefallen wird.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die bittere Erkenntnis der Untersuchungen: Der BVB muss in der anstehenden, vorentscheidenden Saisonphase lange auf seinen Kreativspieler verzichten. Reus zog sich laut Klubangaben eine Muskelverletzung zu und wird wochenlang nicht trainieren können. Brisant: Schon im Vorjahr fehlte Reus, der gegen Bremen keinen guten Tag erwischte, nach seiner Verletzung gegen die Bremer wochenlang - damals verspielten die BVB in dieser Phase letztlich die klare Führung im Titelrennen.

BVB in Noten: Die Einzelkritik gegen Werder Bremen

Bittere Niederlage für Borussia Dortmund im DFB-Pokal gegen Werder Bremen. Alle BVB-Spieler hier in der Einzelkritik. Zur Galerie
Bittere Niederlage für Borussia Dortmund im DFB-Pokal gegen Werder Bremen. Alle BVB-Spieler hier in der Einzelkritik. ©

Möglicher Comeback-Termin von Marco Reus?

Als möglichen Comeback-Termin gibt der BVB ein Datum in vier Wochen an - damit würde der Angreifer unter anderem die anstehenden Bundesliga-Aufgaben gegen Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt sowie das Hinspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen Paris Saint-Germain verpassen. Ob er vor dem Topspiel in Mönchengladbach am 7. März und dem folgenden Rückspiel gegen PSG wieder fit wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt völlig offen.