07. Februar 2019 / 22:53 Uhr

Rätsel um BVB-Star Marco Reus - Verletzung doch schwerer als befürchtet?

Rätsel um BVB-Star Marco Reus - Verletzung doch schwerer als befürchtet?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der verletzte BVB-Kapitän Marco Reus: Wann kann er wieder spielen?
Der verletzte BVB-Kapitän Marco Reus: Wann kann er wieder spielen? © imago/Uwe Kraft
Anzeige

Die komplette Hinrunde der Bundesliga absolvierte BVB-Kapitän Marco Reus so gut wie ohne Verletzung. Jetzt droht der Nationalspieler bereits das zweite Rückrunden-Spiel zu verpassen. Reus leidet seit dem DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Werder Bremen an Oberschenkelproblemen. Nun gibt es ein Update.

Anzeige
Anzeige

Wann kann Marco Reus wieder spielen? Der derzeit verletzte Star von Borussia Dortmund laboriert seit dem DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Werder Bremen, das der BVB nach Elfmeterschießen verlor, an Oberschenkelproblemen. Reus musste in der Halbzeit des Pokal-Matches ausgewechselt werden. "Der Oberschenkel hat heute zugemacht. Ich kann noch nicht sagen, ob ich am Samstag gegen Hoffenheim spielen kann", sagte der Nationalspieler nach dem Spiel. Am Mittwoch und Donnerstag konnte Reus nicht mit der Mannschaft trainieren. Eine Diagnose wurde noch nicht kommuniziert. Nun geben die Bild und die Ruhr Nachrichten ein Update zum BVB-Kapitän - mit höchst unterschiedlichem Inhalt.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Dede, Andreas Möller, Márcio Amoroso und Stéphane Chapuisat heute? ©
Anzeige

BVB-Update: Reus doch schwerer verletzt?

Nach Informationen der Bild droht Reus ein Ausfall von 14 Tagen. Die Oberschenkel-Verletzung sei doch schwerer als zunächst befürchtet. Am Donnerstagvormittag soll Reus ins Knappschaftskrankenhaus in Dortmund gefahren sein. Die genaue Diagnose soll am Freitag folgen. Sollte der BVB-Star tatsächlich zwei Wochen ausfallen, würde er auch das Hinspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen Tottenham Hotspur verpassen.

Mehr zum BVB

Doch es gibt noch Hoffnung: Denn die Ruhr Nachrichten haben andere Informationen. Laut dem Bericht der Zeitung habe sich Reus am Dienstag nicht schwer verletzt. Der Kapitän und Lukasz Piszczek, der wegen Fußschmerzen gegen Bremen nicht im Kader stand, sollen am Freitag bereits wieder trainieren - ein Einsatz am Samstag gegen Hoffenheim wäre beim einem erfolgreichen Trainings-Test möglich. "Bei Marco müssen wir das Training am Freitag abwarten", sagte Sportdirektor Michael Zorc dem Blatt.

Reus ist die BVB-Torgarantie

Reus hatte gegen die Bremer einmal mehr brilliert, erzielte per Traum-Freistoß das zwischenzeitliche 1:1. Zur Halbzeit musste er dann aber wegen seiner Verletzung passen. Ein längerer Ausfall des Offensivallrounders, der in seiner Karriere immer wieder mit körperlichen Problemen zu kämpfen hatte, wäre für den BVB wohl nur schwierig zu kompensieren. Schließlich ist er die Tor-Garantie der Dortmunder: In 27 Pflichtspielen war Reus an 28 BVB-Toren beteiligt (17 Treffer, elf Vorlagen).

Laut beiden Berichten sollen die erkrankten Keeper Roman Bürki und Marwin Hitz wieder auf dem Wege der Besserung sein. Damit scheint ein Bundesliga-Debüt von Vertreter Eric Oelschlägel so gut wie ausgeschlossen.

Internationale Pressestimmen zur BVB-Pleite gegen Werder Bremen

Die internationalen Pressestimmen zum unglaublichen Sieg von Werder Bremen im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund im Überblick. Das schreibt die internationale Presse. Zur Galerie
Die internationalen Pressestimmen zum unglaublichen Sieg von Werder Bremen im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund im Überblick. Das schreibt die internationale Presse. ©

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt