29. September 2020 / 18:08 Uhr

Reus will Einsatzzeiten beim BVB: "Noch nicht da, wo ich mich selbst sehe" - Lehren aus Bayern-Pleiten

Reus will Einsatzzeiten beim BVB: "Noch nicht da, wo ich mich selbst sehe" - Lehren aus Bayern-Pleiten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Fordert mehr Einsatzzeiten: Marco Reus.
Fordert mehr Einsatzzeiten: Marco Reus. © Alexander Hassenstein/Getty Images
Anzeige

Marco Reus will nach seiner langen Ausfallzeit Minuten auf dem Feld sammeln. Das sagte der Kapitän von Borussia Dortmund vor der Partie gegen den FC Bayern im Supercup.

Anzeige

Für Marco Reus kann es nicht schnell genug gehen! Nachdem der Kapitän von Borussia Dortmund über ein halbes Jahr verletzungsbedingt ausfiel, will er nun schnellstmöglich wieder Einsatzzeiten sammeln - und fordert deshalb von Trainer Lucien Favre: "Ich fühle mich gut, aber ich brauche Einsatzminuten, um meine 100 Prozent Fitness zu bekommen."

Reus gab im DFB-Pokal gegen den MSV Duisburg vor drei Wochen sein Comeback beim BVB. Doch noch "bin nicht da, wo ich mich selber sehe", sagte Reus am Dienstag in einer Medienrunde nach dem BVB-Training vor dem Supercup gegen den FC Bayern. Ob er allerdings schon ausgerechnet in diesem Spiel wieder von Beginn an auflaufen wird, ist offen. Seine Chancen könnten durch den Ausfall von Jadon Sancho, der wie Torwart Roman Bürki aufgrund eines Ateminfekts nicht mit nach München reist, steigen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Kapitän zumindest mit seinen Aussagen die nötige Aggressivität vor, die oft gegen den FC Bayern fehlte. Nach dem Rückschlag am Wochenende bei der 0:2-Pleite gegen den FC Augsburg soll es nun wieder ein Erfolgserlebnis geben. Dabei wurde der BVB gerade in München in den letzten drei Spielen mächtig verhauen. 0:6, 0:5, 0:4 waren die Ergebnisse in der Allianz Arena.

Diese Ergebnisse seien "beschissen" gewesen, sagte Reus, gelobte Besserung: "So wollen wir nicht wieder auftreten. Wir müssen giftiger sein, mehr mit Emotionen spielen und in Phasen, in denen wir hinten reingedrängt werden, mehr die Ruhe bewahren", so der BVB-Kapitän. Ein gutes Abschneiden im Supercup sei auch wichtig für die nächsten Wochen.