22. September 2019 / 21:41 Uhr

Netzreaktionen zum Wut-Interview von BVB-Kapitän Marco Reus: "Hätte diese Gier auf dem Platz zeigen sollen"

Netzreaktionen zum Wut-Interview von BVB-Kapitän Marco Reus: "Hätte diese Gier auf dem Platz zeigen sollen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Kapitän Marco Reus kassiert für seinen TV-Wutausbruch nach dem Remis gegen Frankfurt viel Gegenwind.
BVB-Kapitän Marco Reus kassiert für seinen TV-Wutausbruch nach dem Remis gegen Frankfurt viel Gegenwind. © imago images/Team 2 / Screenshots Twitter
Anzeige

Wut-Interview nach dem Remis des BVB gegen Eintracht Frankfurt. Dortmund-Kapitän Marco Reus explodiert am "Sky"-Mikrofon nach einer Reporterfrage über womöglich fehlender Mentalität in der Mannschaft. Im Netz wird Reus für seine Aussagen ("... geht mir auf die Eier") teilweise hart kritisiert.

Anzeige
Anzeige

BVB-Kapitän Marco Reus redete sich mit hochrotem Kopf in Rage. Durch das 2:2 (1:1) bei Eintracht Frankfurt hat der Borussia Dortmund den erhofften Sprung auf Platz zwei der Bundesliga verpasst und im Fernduell mit RB Leipzig und dem FC Bayern München wichtige Punkte eingebüßt. "Wir haben uns dumm angestellt", schimpfte Reus beim TV-Sender Sky. Es sollte nicht seine einzige Wut-Antwort bleiben.

Der BVB in der Einzelkritik gegen Eintracht Frankfurt

Borussia Dortmund hat gegen Eintracht Frankfurt wichtige Punkte aus der Hand gegeben. Die Einzelkritik zum 2:2 im Überblick. Zur Galerie
Borussia Dortmund hat gegen Eintracht Frankfurt wichtige Punkte aus der Hand gegeben. Die Einzelkritik zum 2:2 im Überblick. ©
Anzeige

Nach Reus-Ausraster in TV-Interview - Viele Internet-User kritisieren BVB-Kapitän

Mit drastischen Worten reagierte Reus auf die Frage im Sky-Interview nach der womöglich fehlenden Mentalität im Team. „Ihr geht mir so auf die Eier mit eurer Mentalitätsscheiße. Ist das euer ernst? Jede Woche die selbe Kacke. Das hat nichts mit Mentalität zu tun. Es hat mit dem richtigen Defensivverhalten zu tun", fauchte der 30-Jährige (SPORTBUZZER-Note 4 gegen Frankfurt) Richtung Reporter Ecki Heuser.

Mehr vom SPORTBUZZER

Im Netz wurden die derben Worte von Reus, der unter der Woche in der Champions League gegen den FC Barcelona (0:0) einen Elfmeter verschoss, erwartungsgemäß kontrovers diskutiert. Die vorherrschende Meinung: Reus sollte lieber selbst auf seine Leistung schauen, als am TV-Mikrofon auszurasten.

Einige User schützen BVB-Star: "Reus hat so oft wichtige Tore gemacht"

"An Stelle von Marco Reus wäre ich erstmal ne Weile ruhig, wenn ich mir das Spiel gegen Barcelona anschaue, das eben auch wegen ihm nicht gewonnen wurde", schrieb ein User. Ein anderer ergänzte: "Ist ja schon fast auffällig, dass Reus fast aufflippt und Favre die Mentalitätsfrage auch verneint. In Dortmund hat man eine andere Auffassung von Mentalität."

Einige User nehmen Reus allerdings auch in Schutz: "Aus Mentalitätsgründen den Elfer verschossen? Reus hat so oft wichtige Tore gemacht und Verantwortung übernommen. Widerlich. Fähnchen im Wind", zeigte sich ein Twitter-Nutzer erbost. Ein anderer freut sich über die Meinungsstärke des BVB-Stars: "Endlich mal wieder ein typ der seine Meinung sagt"

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt