09. Juni 2020 / 16:55 Uhr

Fortschritte bei Marco Reus nach monatelanger Verletzung: Rückkehr ins BVB-Mannschaftstraining

Fortschritte bei Marco Reus nach monatelanger Verletzung: Rückkehr ins BVB-Mannschaftstraining

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Arbeitet an seinem Comeback: BVB-Profi Marco Reus.
Arbeitet an seinem Comeback: BVB-Profi Marco Reus. © (c) Copyright 2019, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Anzeige

Der seit über vier Monaten verletzte Marco Reus von Borussia Dortmund arbeitet an seinem Comeback. Nun hat er erstmals an einer lockeren Einheit mit der Mannschaft teilgenommen. 

Anzeige

Fußball-Nationalspieler Marco Reus ist nach monatelanger Zwangspause in das Mannschaftstraining von Borussia Dortmund zurückgekehrt. Wie der Bundesligist mitteilte, absolvierte der Kapitän am Dienstag alle Inhalte einer von Trainer Lucien Favre geleiteten lockeren Einheit im Kreise seiner Teamkollegen. "In den kommenden Tagen wird Reus große Teile des Mannschaftstrainings absolvieren und sukzessive an seinem Comeback arbeiten“, hieß es.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Der 31 Jahre alte Reus war am 4. Februar bei der 2:3-Niederlage des BVB gegen Werder Bremen im DFB-Pokal mit Adduktorenproblemen ausgewechselt worden. Eine genaue Diagnose wurde vom Verein nie öffentlich gemacht.

Die Verletzungsakte von BVB-Kapitän Marco Reus

Immer wieder hat Marco Reus in der Vergangenheit mit Verletzungen zu kämpfen gehabt – und deshalb wichtige Spiele und Turniere verpasst. Der <b>SPORT</b>BUZZER gibt einen Überblick über seine prall gefüllte Verletzungsakte. Zur Galerie
Immer wieder hat Marco Reus in der Vergangenheit mit Verletzungen zu kämpfen gehabt – und deshalb wichtige Spiele und Turniere verpasst. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick über seine prall gefüllte Verletzungsakte. ©

Seit dem Reus-Wechsel von Gladbach nach Dortmund vor acht Jahren stehen über 800 "Krankheitstage" in der Verletzungsakte des 30-Jährigen. Sein bitterstes Jahr erlebte der gebürtige Dortmunder 2014 mit gleich drei folgenschweren Verletzungen: direkt vor der WM, die er dadurch verpasste, in der EM-Qualifikation im September und wenig später im Bundesliga-Spiel gegen den SC Paderborn, wodurch die Hinrunde für ihn beendet war.