28. Oktober 2019 / 19:44 Uhr

Gladbach-Ikone Berti Vogts: Marco Rose kann ganz großer Trainer werden

Gladbach-Ikone Berti Vogts: Marco Rose kann ganz großer Trainer werden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marco Rose hat Borussia Mönchengladbach zu einem Spitzenteam der Bundesliga geformt.
Marco Rose hat Borussia Mönchengladbach zu einem Spitzenteam der Bundesliga geformt. © Getty
Anzeige

Mönchengladbach-Rekordspieler Berti Vogts ist ein Fan des neuen Borussia-Trainers Marco Rose. Für den Ex-Bundestrainer steht fest: Mit Rose kann die Borussia an alte, glanzvolle Zeiten anknüpfen.

Berti Vogts ist ein Fan von Marco Rose, dem neuen Trainer von Borussia Mönchengladbach. "Er ist auf dem Weg, ein ganz großer Trainer zu werden", sagte der frühere Bundestrainer der Bild. Es mache wieder "richtig Spaß, Borussia anzuschauen. Rose hat ein echtes Team geformt, in dem jeder für jeden rennt. Und wenn einer nicht rennt, reagiert draußen der Coach", sagte der Rekordspieler der Gladbacher nach dem Sieg gegen Frankfurt. Die Borussia bleibt damit Tabellenführer.

Anzeige

50 ehemalige Spieler von Borussia Mönchengladbach – wo sind sie gelandet?

Juan Arango, Marko Marin und Mo Idrissou - nur drei ehemalige Gladbach-Stars, die nicht nur Fohlen-Fans ein Begriff sind. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Borussen und was aus ihnen wurde. Zur Galerie
Juan Arango, Marko Marin und Mo Idrissou - nur drei ehemalige Gladbach-Stars, die nicht nur "Fohlen"-Fans ein Begriff sind. Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Borussen und was aus ihnen wurde. ©

Vogts sieht Chancen auf Titel für Borussia Mönchengladbach

Der 72-Jährige, mit 419 Liga-Spielen und fünf Meisterschaften Rekordspieler der Gladbacher, hofft, dass sich sein alter Verein am Ende der Bundesliga-Saison für die Champions League qualifiziert. "Wenn Gladbach es aber schafft, diese Mannschaft eine Zeit lang zusammenzuhalten, dann sind die Chancen groß, auch bald wieder einen Titel zu holen", sagte Vogts.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der 43-jährige Rose hatte Gladbach in dieser Saison übernommen. Derzeit führt der Europapokal-Starter die Bundesliga mit 19 Punkten die Bundesliga-Tabelle an. Zuletzt waren die Borussen 1977 deutscher Meister.


Gladbach-Trainer Marco Rose zu Rom-Remis: 30 Minuten waren "sehr gut"

Borussia-Boss Max Eberl hatte Rose im April zum Nachfolger von Dieter Hecking bestimmt, der inzwischen den HSV trainiert. Vor der Saison hatte der Ex-Salzburger dem SPORTBUZZER verraten, was für ihn die zentrale Aufgabe in Gladbach sei. "Für mich ist wichtig, dass wir auf etwas aufbauen können, das richtig gut ist", erklärte der gebürtige Leipziger. "In erster Linie geht es darum, dass wir hier erfolgreich sind, wenn das dann auch noch spektakulär sein sollte, umso besser. Mir ist sehr wichtig zu betonen, dass wir gemeinsam etwas erreichen wollen."