31. August 2020 / 15:59 Uhr

Marco Urban von Grün-Weiß Siebenbäumen zum Türkischen SV

Marco Urban von Grün-Weiß Siebenbäumen zum Türkischen SV

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Marco Urban - hier im Duell gegen Stürmer Tino Arp - wechselt von Grün-Weiß Siebenbäumen zum Türkischen SV.
Marco Urban - hier im Duell gegen Stürmer Tino Arp - wechselt von Grün-Weiß Siebenbäumen zum Türkischen SV. © Agentur 54°
Anzeige

Der routinierte Defensivmann versucht sein Glück zwei Ligen tiefer.

Anzeige

Die Transferflut beim Türkischen SV ebbt noch immer nicht ab. Der Klub, der sich unter anderem mit Enes Dagli (1. FC Phönix Lübeck) und Sergen Tarim (VfB Lübeck II) verstärkt und damit für Aufsehen in der Kreisliga-Szene gesorgt hatte, präsentierte zum Wochenbeginn den nächsten hochkarätigen Neuzugang. Von Landesligist Grün-Weiß Siebenbäumen wechselt nun auch Marco Urban an den Neuhof.

Anzeige
Mehr News aus der LN-Region

Türkischer SV freut sich auf kopfballstarken Abwehrspieler

Der 30-Jährige spielte die vergangenen vier Jahre für die Lauenburger, gehörte in der Landesliga fast immer zum Stammpersonal. Zeitlich durch seinen Job als Physiotherapeut oft eingeschränkt, kam er in der Saison 2019/2020 nur zu 13 Einsätzen für die Mannschaft von Manuel Plähn. Vor seiner Zeit in Siebenbäumen kickte Urban unter anderem für den TSV Eintracht Groß Grönau und den SV Eichede II. Der Trainer des Türkischen SV, Mustafa Bayrak, freut sich auf seinen nächsten Neuen im Kader: "Marco wird uns in der Defensive weiterhelfen. Er ist ein Spielertyp, der uns noch fehlte. Gerade in den Kopfballduellen hatten wir zuletzt oft Defizite, da ist er sehr stark."

Gutes Verhältnis zu Marco Kalcher von Grün-Weiß Siebenbäumen

Siebenbäumens Erster Vorsitzender Marco Kalcher fügt bezüglich des Wechsels hinzu: "Marco wohnt ja direkt in der Nähe des Sportplatzes und hat beruflich viel zu tun. Oft kommt er erst gegen 20 Uhr nach Hause. Darum sicherlich auch der Schritt, zwei Klassen tiefer zu gehen, weil er bei uns deshalb nicht regelmäßig trainieren kann. Der Türkische SV hatte mich vor längerer Zeit gefragt, ob sie bei Marco anfragen dürfen, das habe ich mit ja beantwortet. Beide Seite waren direkt voneinander begeistert. Gerade im Zwischenmenschlichen wird er das Team weiterhelfen. Wir haben ihm die Freigabe erteilt, weil ich zum Türkischen SV mittlerweile auch einen sehr guten Kontakt aufgebaut habe. So kam das alles zustande."

Unentschieden gegen den Eichholzer SV als erstes Statement der "neuen" Mannschaft

Die bisher absolvierten Testspiele des TüSV verliefen ganz unterschiedlich. Beim SV Türkspor Oldesloe setzte es eine deftige 3:10-Klatsche. Gegen A-Klassist TSV Dänischburg lief es beim 4:3-Erfolg schon besser. Sein vorhandenes Potential zeigte die Bayrak-Truppe dann zum ersten Mal richtig am Sonntag, als man Landesliga-Aufsteiger Eichholzer SV ein 2:2-Remis abknöpfen konnte. Sergen Tarim und Mert Büyükdemir trafen für die Rot-Weißen. Der nächste Test steigt am 10. September beim SV Viktoria 08 an der Falkenwiese. Am 18. September, einem Freitagabend, startet man gegen Aufsteiger SV Azadi in die neue Kreisliga-Spielzeit 2020/2021.