27. März 2022 / 13:04 Uhr

Ex-Nationalspieler Mario Basler gegen DFB-Comeback von Mats Hummels: "Gezeigt, dass es nicht mehr reicht"

Ex-Nationalspieler Mario Basler gegen DFB-Comeback von Mats Hummels: "Gezeigt, dass es nicht mehr reicht"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ex-Nationalspieler Mario Basler (l.) glaubt nicht an eine WM-Nominierung von Dortmund-Profi Mats Hummels.
Ex-Nationalspieler Mario Basler (l.) glaubt nicht an eine WM-Nominierung von Dortmund-Profi Mats Hummels. © Getty Images/MAGO/Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Mats Hummels wartet noch auf sein erstes Länderspiel unter Bundestrainer Hansi Flick. Geht es nach Ex-Nationalspieler Mario Basler, wird es dazu nicht mehr kommen. 

Seit dem Amtsantritt von Hansi Flick als Bundestrainer wurde Mats Hummels noch nicht in den Kader der Nationalmannschaft berufen. Für den früheren Nationalspieler Mario Basler sollte es auch dabei bleiben. Im Sport1-Doppelpass sprach er sich dagegen aus, den Verteidiger des BVB noch einmal zu nominieren: "Ich glaube, dass Mats' Zeit international vorbei ist. Ich glaube, da sollte man auch nicht mehr drauf rumbohren, dass er noch zurückkommt. Man hat sich dafür entscheiden, dass er nicht mehr dabei ist."

Anzeige

Flick und Hummels stehen allerdings nach wie vor in Kontakt. Im aktuellen Kader verzichtete der Bundestrainer nach eigener Aussage auf den Abwehrspieler, um diesem nach seiner überstandenen Corona-Infektion die Möglichkeit zur vollständigen Regeneration zu geben: "Mats war coronabedingt zuletzt nicht dabei, ich habe mit ihm telefoniert. Die zwei Wochen tun ihm nochmal gut", so Flick.

Basler sieht allerdings keinen Platz mehr für den 76-maligen Nationalspieler und Weltmeister von 2014: "Süle und Rüdiger sind gesetzt, wenn sie fit sind. Dann hat man einen Schlotterbeck, der ein hervorragender Innenverteidiger sein kann. Und Kehrer könnte auch aushilfsweise einspringen."

Man habe gute, junge Spieler im Kader, "denen sollte man das Vertrauen schenken und die müssen wir heranführen. Da braucht man nicht mehr einen Mats Hummels mit 35, der auch in der Saison in dem ein oder anderen internationalen Spiel gezeigt, dass es nicht mehr reicht."

Anzeige

Hummels war von Flick-Vorgänger Joachim Löw bereits einmal wegen eines vermeintlichen Generationswechsels aussortiert und über zwei Jahre nicht mehr berücksichtigt worden. Kurz vor der Europameisterschaft 2021 feiert er dann für sechs Spiele sein Comeback.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.