22. Oktober 2020 / 22:02 Uhr

Mario Götze angeschlagen: PSV-Trainer Roger Schmidt erklärt Auswechslung bei Europa-League-Pleite

Mario Götze angeschlagen: PSV-Trainer Roger Schmidt erklärt Auswechslung bei Europa-League-Pleite

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Eindhoven-Profi Mario Götze ist angeschlagen ausgewechselt worden.
Eindhoven-Profi Mario Götze ist angeschlagen ausgewechselt worden. © imago images/ANP/Getty images/Montage
Anzeige

Zweites Tor im zweiten Spiel - trotzdem hat Mario Götze mit seinem neuen Verein PSV Eindhoven beim Europa-League-Auftakt gegen den FC Granada verloren. Der Weltmeister von 2014 musste in der Halbzeit angeschlagen ausgewechselt werden. Sein Trainer Roger Schmidt erklärte nach dem Spiel, warum Götze in der Kabine blieb.

Anzeige

Enttäuschung für Mario Götze im zweiten Spiel für die PSV Eindhoven: Der Weltmeister von 2014 hat mit seinem neuen Klub in Holland zum Auftakt der Europa League mit 1:2 (1:0) gegen den spanischen Klub FC Granada verloren - und das obwohl der ehemalige BVB-Star, dessen Vertrag bei den Westfalen im Sommer nicht verlängert wurde, den Führungstreffer zum 1:0 kurz vor der Halbzeit erzielte. Doch der Torjubel sollte seine letzte große Aktion im Spiel bleiben. In der Halbzeit wurde der 28-Jährige ausgewechselt. Der deutsche PSV-Trainer Roger Schmidt erklärte nach der Partie, warum er Götze aus dem Spiel nahm.

Anzeige

So sei Götze angeschlagen gewesen: "Mario musste verletzt ausgewechselt werden, weil er Muskelprobleme hatte", erklärte der ehemalige Trainer von Bayer Leverkusen. Der Wechsel sei eine "Vorsichtsmaßnahme" gewesen, wie Schmidt auf SPORTBUZZER-Nachfrage bestätigte. "Er hatte schon vor dem Spiel das Gefühl, dass es zwickt." Ob der angeschlagene Götze am Sonntag (14.30 Uhr) in der Liga bei Vitesse Arnheim spielen kann, ließ der Coach offen: "Ich weiß nicht, ob er gegen Vitesse spielt. Wir müssen es morgen checken."

Mehr vom SPORTBUZZER

Götze hatte am vergangenen Sonntag im Spiel bei PEC Zwolle (3:0) bei seinem Debüt für seinen neuen Klub seinen ersten Treffer erzielt. Es war sein erstes Pflichtspieltor seit 303 Tagen. "Es ist ein gutes Gefühl, zurück auf dem Platz zu sein, wieder zu treffen und dem Team zu helfen", sagte der Ex-Nationalspieler nach dem Spiel.

Nach dem zweiten Götze-Auftritt und dem zweiten Tor des ehemaligen BVB-Stars am Donnerstag lobte Trainer Schmidt nun seinen Schützling: "Ich bin sehr zufrieden mit Mario. Er hat schon gezeigt, wie wichtig er für uns sein kann. Die beiden Tore geben ihm Selbstvertrauen", sagte der Eindhoven-Coach - und fügte an: "Wenn ich ihn in unserem Trikot spielen sehe, glaube ich, dass er Spaß hat und es ihm gefällt."