29. August 2022 / 14:30 Uhr

"Schönes Gefühl": Mario Götze spricht über Bedeutung von Premieren-Treffer nach Bundesliga-Comeback

"Schönes Gefühl": Mario Götze spricht über Bedeutung von Premieren-Treffer nach Bundesliga-Comeback

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mario Götze hat beim Sieg gegen Werder Bremen seinen ersten Bundesliga-Treffer seit 982 Tagen erzielt.
Mario Götze hat beim Sieg gegen Werder Bremen seinen ersten Bundesliga-Treffer seit 982 Tagen erzielt. © IMAGO/Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Beim Duell gegen Werder Bremen hat Mario Götze sein erstes Bundesliga-Tor seit seiner Rückkehr in das deutsche Oberhaus erzielt. Nach der Partie erklärte der 30-Jährige die Bedeutung seines Treffers. Torwart Kevin Trapp witzelte, Götze habe "endlich mal aufs Tor geschossen".

Mario Götze ist nun so richtig in die Bundesliga zurückgekehrt. Mit seinem ersten Treffer nach 982 Tagen durfte der Neuzugang von Eintracht Frankfurt endlich wieder über ein Tor in der deutschen 1. Liga jubeln. "Nach der langen Zeit wieder in der Bundesliga zu treffen, ist ein sehr schönes Gefühl. Dazu war es ein wichtiges Tor direkt zu Beginn“, sagte der Offensivspieler nach dem Duell bei Werder Bremen.

Anzeige

Der 30-Jährige hatte am Sonntag mit seinem Treffer – einem Schuss aus 18 Metern – in der zweiten Minute das 4:3-Festival der Hessen eröffnet. Eintracht-Torwart Kevin Trapp meinte scherzhaft: "Mario hat endlich mal aufs Tor geschossen, was er normalerweise nicht macht.“

Zuletzt hatte der Siegtorschütze im WM-Finale 2014 in der heimatlichen Eliteliga am 20. Dezember 2019 für Borussia Dortmund gegen die TSG Hoffenheim getroffen. 2020 wechselte er zum niederländischen Klub PSV Eindhoven und erzielte unter der Führung von Trainer Roger Schmidt in 47 Eredivisie-Spielen neun Treffer und bereitete zehn vor.

Beim Europa-League-Gewinner und Champions-League-Teilnehmer Frankfurt erarbeitete sich Götze gleich zu Beginn der Saison einen Stammplatz. Gegen Werder unterstrich er seine Bedeutung als Ideengeber. "Vier Tore geschossen ist immer gut“, sagte er – schränkte aber auch ein: "Gerade die Gegentore, nach hinten raus, die letzten Minuten, dass wir da noch gezittert haben, das war ein bisschen unnötig.“

Anzeige

Trainer Glasner hat "großen Respekt vor den Spielern"

Trainer Oliver Glasner, der am Sonntag seinen 48. Geburtstag feierte, lobte den "sehr präsenten und auch defensiv weitgehend stabilen Auftritt“ seines Teams und zeigte "großen Respekt vor den Spielern“. Der durchwachsene Beginn der neuen Spielzeit mit einer Niederlage und zwei Unentschieden in der Liga habe die Stimmung etwas getrübt: "Unter der Woche hatte ich schon ein gutes Gefühl, ich habe den Ehrgeiz und die Gier gespürt (...) Das war ein gutes Zeichen, dass wir uns wehren gegen diesen holprigen Saison-Start.“

Nationaltorwart Trapp, der unter der Woche einen verlockenden Wechsel zu Manchester United ablehnte und sich zur Eintracht bekannte, sah in dem Auftritt in Bremen Stärken der vergangenen Saison: "Wir haben das auf den Platz gebracht, was uns im vergangenen Jahr so stark gemacht hat.“

Grundsätzlich sei es "eine gute Leistung“ gewesen. "Wir haben als Mannschaft eine gute Energie gezeigt, haben zusammengehalten“, sagte Götze nach dem ersten Saisonsieg der Hessen. Mit seiner Erfahrung soll er den Frankfurtern nun nicht nur in der Bundesliga, sondern bald auch in der Champions League helfen.

Die Eintracht spielt bei seiner Premiere in der Königsklasse gegen Tottenham Hotspur, Sporting Lissabon und Olympique Marseille. Am 7. September (18.45 Uhr/DAZN) empfängt Frankfurt die Mannschaft aus Portugal zum Auftakt der Königsklassen-Spielzeit.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis