23. Dezember 2020 / 12:00 Uhr

Ex-BVB-Profi Mario Götze bestätigt Gespräche mit dem FC Bayern vor Transfer zur PSV Eindhoven

Ex-BVB-Profi Mario Götze bestätigt Gespräche mit dem FC Bayern vor Transfer zur PSV Eindhoven

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Mario Götze hat einen Sommer-Flirt mit dem FC Bayern bestätigt.
Mario Götze hat einen Sommer-Flirt mit dem FC Bayern bestätigt. © imago images/ANP/Montage
Anzeige

Im Sommer war Ex-Nationalspieler Mario Götze die heißeste Personalie auf dem Transfermarkt. Der Weltmeister von 2014 bestätigte in einem Interview mit der "Sport Bild" nun, dass es auch Gespräche mit Bayern-Trainer Hansi Flick und Ehrenpräsident Uli Hoeneß gegeben hat. Sie hätten den Mittelfeldspieler wohl gern wieder an der Isar gesehen.

Anzeige

Der FC Bayern München und Mario Götze – eine vergangene Zusammenarbeit, die der ein oder andere Verantwortliche beim Rekordmeister offenbar gerne wiederbelebt hätte. Der Weltmeister von 2014 bestätigte nun Unterhaltungen mit Erfolgstrainer Hansi Flick und Ehrenpräsident Uli Hoeneß im Interview der Sport Bild. "Wir haben im Sommer offen über meine Zukunft gesprochen, über Bayerns Pläne. Sie haben gesagt, dass sie mich als Menschen und Spieler schätzen und sich mich schon noch mal bei Bayern hätten vorstellen können", sagte er dem Fachmagazin.

Anzeige

Zustande kam der Wechsel dennoch nicht, weil in München nicht alle restlos überzeugt waren. Vor allem Sportvorstand Hasan Salihamidzic habe sein Veto eingelegt, heißt es in Berichten. Götze landete, nachdem Borussia Dortmund den Vertrag nicht verlängerte, in Eindhoven, wo er bereits unverzichtbar für den Erfolg der Mannschaft geworden ist. In 13 Pflichtspielen war der ehemalige deutsche Nationalspieler an sieben Treffern beteiligt. Fehlte er in der Liga, gelang PSV kein Sieg.

Mehr vom SPORTBUZZER

Eindhoven hat mit Trainer Roger Schmidt und Götze einiges vor, will in die Champions League und überdies Rekordmeister Ajax Amsterdam in der Eredivisie entthronen – wie der BVB den FC Bayern in der Bundesliga unter Jürgen Klopp und mit Götze. "Auch wir versuchen, guten und attraktiven Offensivfußball zu spielen mit viel Power. Ajax ist, genau wie Bayern damals, der klare Favorit auf den Titel", sagte der WM-Finaltorschütze.

Unschöner BVB-Abschied

Seinen Abschied von den Schwarz-Gelben, wohin er 2016 vom FC Bayern zurückgekehrt und wo er 2010 zum Profi geworden war, hätte sich Götze schöner vorstellen können. In der Öffentlichkeit hieß es, der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler habe ein zu hohes Gehalt verlangt. "Das war eine Sache, die man eleganter hätte lösen können. Ich war schon enttäuscht, dass das so dargestellt wurde. Es entspricht einfach nicht der Wahrheit. Geld ist nicht mein Antrieb", erklärte er.