11. August 2020 / 13:49 Uhr

Bericht: David Beckham wollte Ex-BVB-Profi Mario Götze zu Inter Miami locken

Bericht: David Beckham wollte Ex-BVB-Profi Mario Götze zu Inter Miami locken

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
David Beckham wollte Mario Götze offenbar zu Inter Miami in die MLS locken.
David Beckham wollte Mario Götze offenbar zu Inter Miami in die MLS locken. © imago images/Kirchner-Media/PRiME Media Images (Montage)
Anzeige

Nach seinem Vertragsende bei Borussia Dortmund hätte Mario Götze seine Karriere offenbar in den USA fortsetzen können. Nach Angaben der "Bild" lag dem vertragslosen Profi eine Anfrage von Beckham-Klub Inter Miami vor.

Anzeige

Der frühere englische Superstar David Beckham wollte Mario Götze offenbar zu Inter Miami in die nordamerikanische Major League Soccer (MLS) locken. Wie die Bild berichtet, sei bei Götzes früherem Berater Prof. Dr. Peter Duvinage eine entsprechende Anfrage mit der Aussicht auf ein mögliches Jahresgehalt in Höhe von sieben Millionen Dollar eingegangen. Nachdem die Offerte an Götze herangetragen wurde, habe dieser diese jedoch abgelehnt. Laut Bild sehe der derzeit vereinslose WM-Held von 2014 seine Zukunft auch weiterhin in Europa.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Hier war er in den vergangenen Wochen unter anderem mit der AS Monaco von Trainer Niko Kovac und verschiedenen Klubs aus der italienischen Serie A in Verbindung gebracht worden. Von wirklich konkreten Angeboten war zuletzt aber nichts in die Öffentlichkeit gedrungen. Ein Engagement in der international wenig renommierten MLS, wo Inter Miami von Miteigentümer Beckham seit diesem Jahr am Spielbetrieb teilnimmt, wäre für Götze nach seiner schwierigen Zeit bei Borussia Dortmund ein weiterer Rückschritt gewesen.

Sané, Schick & Co.: Die Sommer-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2020

Bayerns Leroy Sané (von links), Leverkusens Patrik Schick, Dortmunds Jude Bellingham und Leipzigs Alexander Sörloth haben für ihre neuen Klubs bereits gespielt. Zur Galerie
Bayerns Leroy Sané (von links), Leverkusens Patrik Schick, Dortmunds Jude Bellingham und Leipzigs Alexander Sörloth haben für ihre neuen Klubs bereits gespielt. ©

In der vergangenen Bundesliga-Saison war Götze nur auf 15 Einsätze (drei Tore) gekommen. Mit dem BVB konnte er sich nicht auf eine weitere Zusammenarbeit verständigen. Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hatte die Trennung am vergangenen Mai angekündigt. "Es ist eine gemeinsame Entscheidung nach einem sauberen Gespräch", sagte der Manager damals: "Er ist ein sehr verdienter Spieler. Es ist auch in seinem Sinne, nach neuen Aufgaben zu schauen - vielleicht auch im Ausland."