26. Juli 2020 / 15:18 Uhr

Markkleeberg richtet Anfang September Kanuslalom-DM aus

Markkleeberg richtet Anfang September Kanuslalom-DM aus

Frank Schober
Leipziger Volkszeitung
kanuslalom
Der Kanupark Markkleeberg war schon einmal Austragungsort der Kanuslalom-DM. Im Bild Andrea Herzog (l) und Philipp Reichenbach beim Wettkampf. © Christian Modla
Anzeige

Aufgrund der schwierigen Umsetzbarkeit des Hygienekonzeptes wird die Kanuslalom-DM nicht in Lofer, sondern im Kanupark Markkleeberg ausgetragen.

Anzeige

Markkleeberg. Nach der coronabedingten Absage des Weltcups im Oktober bekommt der Kanupark Markkleeberg nun dennoch in diesem Herbst eine hochkarätige Veranstaltung: Vom 4. bis 6. September sollen die Deutschen Meisterschaften im Kanuslalom am Markkleeberger See über die Bühne gehen. Diese Titelkämpfe waren zuvor im österreichischen Lofer geplant gewesen, mussten dort aber wegen der schwierigen Umsetzung des Hygienekonzeptes abgesagt werden.

Anzeige

Ebenfalls im September sollen in Prag die Kanuslalom-Europameisterschaften stattfinden. Bislang gab es seit der Corona-Pause national und international noch keinen nennenswerten Kanuslalom-Wettkampf. Die Leipzigerin Andrea Herzog (LKC) bereitet sich langfristig auf Olympia 2021 in Tokio vor, ihr Klubkollege Franz Anton möchte das Ticket für Tokio im kommenden Frühjahr noch lösen.

Mehr zu Sportmix Leipzig

Wegen der Pandemie und den schwierigen internationalen Trainings- und Reisebedingungen war der Weltcup zuletzt auf nur zwei Stationen zusammengeschrumpft - selbst diese sind nach wie vor nicht völlig sicher. Die Ausrichter in Markkleeberg hatten sich wegen all der Unwägbarkeiten frühzeitig Mitte Juni entschieden, auf das Weltcupfinale in diesem Jahr zu verzichten. Der Wettkampf im Kanupark Anfang September war zunächst als nationales Quali-Rennen für die Kader-Nominierung und die Höhepunkte im Spätherbst vorgesehen - dieses Rennen wird nun durch den DM-Status aufgewertet.