06. Dezember 2019 / 18:32 Uhr

Marko Pantelic über Ex-Verein: Hertha kann Meister werden

Marko Pantelic über Ex-Verein: Hertha kann Meister werden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Vier Jahre spielte Marko Pantelic für Hertha BSC.
Vier Jahre spielte Marko Pantelic für Hertha BSC. © Arno Burgi/dpa
Anzeige

Marko Pantelic ist überzeugt, dass auf Hertha BSC bessere Zeiten warten. Mit einer Finanzspritze und einem Trainer wie Jürgen Klinsmann, der Strategien und Visionen hat.

Anzeige
Anzeige

Vor etwas mehr als einer Woche wurde Jürgen Klinsmann als neuer Chefcoach von Hertha BSC vorgestellt. Ruhig wurde es um die Alte Dame seitdem nicht – im Gegenteil. Der erhoffte Klinsmann-Effekt ist nach der Niederlage gegen Dortmund erst einmal verpufft, Fragestellungen zu veränderten Machtverhältnissen im Verein wurden laut und ein Youtuber hat sich ins Profi-Training eingeschlichen.

Herthas früherer Toptorjäger Marko Pantelic äußert sich nun im Gespräch mit Sport1 zu seinem Ex-Verein, Jürgen Klinsmann, Investor Lars Windhorst und zu den anstehenden Playoffs mit seinem Heimatland Serbien. Beim dortigen Fußballverband agiert der mittlerweile 41-Jährige seit gut einem Jahr als Vizepräsident. Zwischen 2005 und 2009 schoss sich der bei Roter Stern Belgrad ausgebildete Stürmer in 145 Partien und 45 Toren in die Herzen der Herthaner.

Mehr zu Hertha BSC

Pantelic, der noch immer jedes Spiel der Hertha verfolge, blickt trotz schwierigen Zeiten optimistisch in die Zukunft: "Wenn man Klinsmann als Spieler und später als Trainer anschaut, sieht man, dass er immer eine Siegermentalität gehabt hat. Ich glaube, dass er es schaffen wird, diese den Spielern erfolgreich einzuimpfen, so dass sie nicht absteigen werden. Klinsmann ist ein Trainer mit Strategie und Visionen. Er weiß, worauf der sich bei der Hertha eingelassen hat."

Dem Einstieg von Investor Lars Windhorst sieht er als ausgesprochen positiv an und glaubt sogar perspektivisch an den ganz großen Wurf: „Ein neuer Investor ist eine sehr gute Sache für Hertha BSC. Der Klub hat eine Finanzspritze gebraucht, aber es braucht auch Personen, die wissen, was sie mit dem Geld anstellen müssen. Hertha ist der Klub aus der Hauptstadt und hat eine große Anzahl an Fans. Der Klub verdient es, an der Spitze der Bundesliga mitzumischen. Mit einer klaren Vision und einer Idee kann es die Hertha zu einem der Top-4-Klubs der Bundesliga bringen. Ich bin mir sogar sicher, dass der Klub mit einer klaren Strategie und Vision innerhalb von vier Jahren sogar den Meistertitel holen könnte.“

​50 ehemalige Spieler von Hertha BSC – und was aus ihnen wurde.

Klickt Euch durch die Galerie der 50 ehemaligen Spieler von Hertha BSC. Zur Galerie
Klickt Euch durch die Galerie der 50 ehemaligen Spieler von Hertha BSC. ©
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt