02. Juni 2021 / 16:21 Uhr

Werder-Boss Frank Baumann: Deshalb fiel die Entscheidung auf Trainer Markus Anfang

Werder-Boss Frank Baumann: Deshalb fiel die Entscheidung auf Trainer Markus Anfang

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bremens Geschäftsführer Frank Baumann hat die Beweggründe für die Verpflichtung von Trainer Markus Anfang offengelegt. 
Bremens Geschäftsführer Frank Baumann hat die Beweggründe für die Verpflichtung von Trainer Markus Anfang offengelegt.  © IMAGO /Jan Huebner / ULMER Pressebildagentur (Montage)
Anzeige

Offensive Philosophie, Erfahrungen in der 2. Bundesliga und Erfolgshunger: Werder-Geschäftsführer Frank Baumann hat erläutert, warum die Trainerwahl der Bremer auf Markus Anfang fiel.

Anzeige

Werder Bremen will in der 2. Bundesliga zu seiner offensiven Spielweise zurückkehren. Die offensive Philosophie von Trainer Markus Anfang sei „absolut ein Argument“ für dessen Verpflichtung gewesen, sagte Bremens Geschäftsführer Frank Baumann am Mittwoch in einer Medienrunde. Der 45-Jährige stellte jedoch auch klar: „Man kann es nicht nur auf die Offensive begrenzen. Er hat auch sehr klare Vorstellungen, wie wir gegen den Ball arbeiten.“

Anzeige

Werder war über weite Strecken der vergangenen Bundesliga-Saison von seiner zuvor gewohnten aktiven Spielweise abgewichen und defensiver aufgetreten. Lange waren die Grün-Weißen damit erfolgreich gewesen, bevor eine Krise zum ersten Abstieg seit 41 Jahren führte.

Baumann über den neuen Werder-Trainer: "Vielleicht sogar erfolgsbesessen"

Für Anfang, den Werder am Dienstag von Darmstadt 98 verpflichtet hatte, spreche auch die Erfahrung in der 2. Bundesliga. Der 46-Jährige kenne die Spielweise vieler Klubs der Liga, das helfe ihm, sagte Baumann. Er beschrieb den gebürtigen Kölner, der vor Darmstadt den 1. FC Köln und Holstein Kiel trainiert hatte, so: „Markus ist sehr, sehr ambitioniert. Er ist sehr, sehr erfolgsorientiert - vielleicht sogar erfolgsbesessen.“ Voraussichtlich am Sonntag soll Anfang in Bremen offiziell vorgestellt werden. Aus Darmstadt bringt er seinen Assistenten Florian Junge mit zu Werder.