22. November 2021 / 15:35 Uhr

Berichte: Ex-Werder-Trainer Markus Anfang ungeimpft bei Karneval-Party in Köln?

Berichte: Ex-Werder-Trainer Markus Anfang ungeimpft bei Karneval-Party in Köln?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Gegen Markus Anfang wird aufgrund eines vermeintlich gefälschten Impfpasses ermittelt.
Gegen Markus Anfang wird aufgrund eines vermeintlich gefälschten Impfpasses ermittelt. © IMAGO/Jan Huebner
Anzeige

Der Corona-Wirbel um den bei Werder Bremen zurückgetretenen Trainer Markus Anfang reißt nicht ab: Medienberichten vom Montag zufolge könnte Anfang möglicherweise ungeimpft an einer Karnevalsfeier in seiner Geburtsstadt Köln teilgenommen haben.

Zwar ist Markus Anfang am Samstag als Trainer von Werder Bremen zurückgetreten, der Wirbel um den gebürtigen Kölner in der Impf-Affäre reißt aber vorerst nicht ab. Mehrere Medien, darunter das Portal Deichstube und die Bild, berichten am Montag übereinstimmend, dass Anfang am 11. November in Köln an einer Karnevalsfeier teilgenommen haben soll. Die Bild zeigt dazu sogar ein Foto des Coaches in einem Koch-Kostüm, die Aufnahme soll vom 11. November stammen. Auch Mitarbeiter aus dem Werder-Funktionsteam sollen eingeladen gewesen sein, wie viele genau, sei jedoch laut Deichstube nicht bekannt.

Anzeige

Den Berichten zufolge galt bei der Feier in einem Kölner Hotel die 2G+-Regel. Party-Gäste mussten also gegen das Coronavirus geimpft oder von ihm genesen sein und darüber hinaus einen aktuellen negativen Test vorlegen. Sollte Anfang also tatsächlich ungeimpft sein, hätte er an den Feierlichkeiten nicht teilnehmen dürfen. Laut Bild sei bei Werder an dem fraglichen Datum frei gewesen, Anfang habe den Tag also zur Fahrt in die Heimat genutzt.

Gegen Anfang ermittelt die Staatsanwaltschaft, weil er in Verdacht steht, seinen Impfausweis gefälscht zu haben. Nachdem ihn die Klub-Bosse um Sport-Geschäftsführer Frank Baumann zunächst noch in Schutz genommen hatten, trat der Coach am Samstag aufgrund des Wirbels, der durch die Vorwürfe entstanden war, wenige Stunden vor dem Zweitliga-Spitzenspiel gegen Schalke 04 (1:1) zurück. Als Top-Kandidat für seine Nachfolge gilt Ole Werner, der nach einem missglückten Saisonstart beim Bremer Liga-Konkurrenten Holstein Kiel zurückgetreten war und seitdem ohne Verein ist. Brisant: Holstein ist an diesem Samstag (20.30 Uhr, Sky und Sport1) nächster Gegner der Hanseaten.