01. Mai 2021 / 09:57 Uhr

Markus Krösche erklärt: Deshalb werde ich Bobic-Nachfolger bei Eintracht Frankfurt

Markus Krösche erklärt: Deshalb werde ich Bobic-Nachfolger bei Eintracht Frankfurt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wechsel von Leipzig nach Frankfurt: Markus Krösche.
Wechsel von Leipzig nach Frankfurt: Markus Krösche. © IMAGO/motivio
Anzeige

Ein weiterer Bundesligist schafft personelle Planungssicherheit. Wie am Samstag bekannt wurde, übernimmt Markus Krösche die Nachfolge von Fredi Bobic als Sportvorstand von Eintracht Frankfurt. Der 40-Jährige lobte die SGE nach der Unterschrift für die "Erfolgsstory" der jüngeren Vergangenheit.

Anzeige

Eintracht Frankfurt hat einen Nachfolger für seinen scheidenden Sportvorstand Fredi Bobic gefunden. Markus Krösche übernimmt die Geschicke der Hessen ab der kommenden Saison. Nachdem die SGE die Verpflichtung des 40-Jährigen am Samstag offiziell machte, meldete sich auch der Ex-Sportdirektor von RB Leipzig zu Wort, der seinen Vertrag beim DFB-Pokalfinalisten zuvor zum Saisonende aufgelöst hatte. Krösche erklärte dabei, warum er sich für Frankfurt entschieden hat.

Anzeige

Der frühere Paderborner betonte, die Entwicklung der Hessen "in den vergangenen Jahren intensiv verfolgt" zu haben und sagte: "Der Klub hat sich toll entwickelt und ist unter anderem aufgrund seiner Emotionalität eine großartige Adresse im deutschen Fußball."

Bereits am 1. Juni, also einen Monat vor dem offiziellen Saisonbeginn, wird Krösche bei den Frankfurtern einsteigen und damit auch so wichtige Aufgaben wie die Kaderplanung übernehmen. Es ist anzunehmen, dass er bereits jetzt ein gewichtiges Wort bei der Trainersuche mitsprechen wird. Nach dem Abgang von Adi Hütter, der von Borussia Mönchengladbach abgeworben wurde, gilt Oliver Glasner vom VfL Wolfsburg als Favorit auf den vakanten Posten. Zu Personalfragen äußerte Krösche sich jedoch vorerst nicht, hob vielmehr die guten und "intensiven" Gespräche mit den Frankfurter Verantwortlichen hervor.

Krösche möchte SGE-"Erfolgsstory" fortschreiben

"Ich möchte dazu beitragen, dass die aktuelle Erfolgsstory dieses Traditionsvereins auch in der Zukunft weitergeschrieben werden kann", sagte Krösche, der sicherlich hoffen wird, dass die SGE in den verbliebenen drei Saisonspielen noch die Qualifikation für die Champions League schaffen wird. Aktuell ist die Eintracht Tabellenvierter - bei einem Zähler Rückstand auf den Drittplatzierten VfL Wolfsburg und einem Punkt Vorsprung auf Borussia Dortmund auf Europa-League-Rang fünf.

Für Krösche ist der Wechsel auf den Chefsessel der Frankfurter ein weiterer Aufstieg. Der Ex-Profi hatte nach der aktiven Karriere zunächst als Co-Trainer von Bayer 04 Leverkusen (2015-17) unter dem in Frankfurt als möglichem Cheftrainer gehandelten Roger Schmidt gearbeitet und hatte anschließend als Geschäftsführer Sport des SC Paderborn auf sich aufmerksam gemacht, ehe er 2019 in Leipzig anheuerte, wo er seither ein erfolgreiches Gespann mit Trainer Julian Nagelsmann gebildet hatte, den es wiederum nach Saisonende zum FC Bayern zieht.