22. Mai 2020 / 18:38 Uhr

Markus Wäke wird neuer Trainer bei der SG Kästorf/Warmenau/Brackstedt

Markus Wäke wird neuer Trainer bei der SG Kästorf/Warmenau/Brackstedt

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Rückkehr nach Kästorf: Markus Wäke (l. im runden Bild) übernimmt den Wolfsburger Kreisligisten und bringt seinen Co Sebastian Otte (r.) mit.
Rückkehr nach Kästorf: Markus Wäke (l. im runden Bild) übernimmt den Wolfsburger Kreisligisten und bringt seinen Co Sebastian Otte (r.) mit. © Boris Baschin/Gero Gerwitz
Anzeige

Markus Wäke wird neuer Trainer der SG Kästorf/Warmenau/Brackstedt. Der Jugendtrainer von Lupo/Martini Wolfsburg und ehemalige Kästorfer Spieler löst Frank Helmerding ab, der den Verein bereits nach einem Jahr schon wieder verlässt.

Anzeige

Die SG Kästorf/Warmenau/Brackstedt hat einen Nachfolger für den scheidenden Trainer Frank Helmerding gefunden, der den Verein bereits nach einem Jahr wieder verlässt. Der frühere Spieler und Co-Trainer Markus Wäke übernimmt den Kreisligisten zur neuen Saison. "Er ist unsere absolute Wunschlösung gewesen", sagt Stefan Triebel, stellvertretender Abteilungsleiter Fußball und Pressewart des Vereins: "Wir haben zwar auch mit anderen Kandidaten gesprochen, aber immer gehofft, dass er zusagt." Wäke, der als Trainer die B-Jugend von Lupo in der Landesliga trainiert, wird seinen Assistenten Sebastian Otte als Co-Trainer mitbringen.

Anzeige

Kontakt nach Kästorf nie abgebrochen

Die Entscheidung fiel auf Wäke, da er den Verein aus seiner Zeit in Kästorf kennt und den Kontakt nie abreißen ließ. "Ich freue mich, an die alte Wirkungsstätte zurückzukehren und auch darauf, wieder in den Herrenbereich zu wechseln, das war unser Ziel", sagt Wäke. Seine Erfahrung mit jungen Spielern, die er in den vergangenen Jahren bei Lupo/Martini Wolfsburg sammeln konnte, war für die Kästorfer ebenfalls von Bedeutung: "Er hat gezeigt, dass er gut mit jungen Spielern arbeiten kann, das war uns auch wichtig", sagt Triebel.

Mehr zum Amateurfußall

Start hängt von Entscheidung im Jugendfußball ab

Der genaue Start von Wäke steht aufgrund des noch ungeklärten Saisonausgangs in der Jugend noch nicht fest. "Unser Ziel ist es, die Saison bei Lupo so lange weiterzumachen, bis die Saison beendet wird. Erst im Anschluss werden wir nach Kästorf gehen", sagt Wäke, der die Aufgabe in Kästorf als "spannend" bezeichnet. "Wir wollen etwas Konstantes aufbauen."

Helmerding und die Kästorfer werden unabhängig vom weiteren Saisonverlauf "am 30. Juni einen Cut machen", hatte Helmerding nach der Bekanntgabe der Trennung Mitte April gesagt. Das Ende der Zusammenarbeit geschah im beidseitigem Einvernehmen. Beide Seiten seien zu dem Entschluss gekommen, dass eine Zusammenarbeit über den Sommer hinaus nicht sinnvoll sei. "Das ist für den Verein in Ordnung. Das ist für mich in Ordnung. Alles gut", hatte Helmerding gesagt.