29. Oktober 2019 / 15:31 Uhr

Marlow, SV Barth II und TSV Wustrow ohne Chance

Marlow, SV Barth II und TSV Wustrow ohne Chance

Rainer Müller
Ostsee-Zeitung
Steven Schönborn (blaues Trikot) wartet mit der BSG ScanHaus Marlow weiter auf den zweiten Saisonsieg.
Steven Schönborn (blaues Trikot) wartet mit der BSG ScanHaus Marlow weiter auf den zweiten Saisonsieg. © Chris Corse Photography
Anzeige

Kreisoberliga-Kicker der Region müssen Niederlagen hinnehmen. Das Trio rangiert jeweils auf einem Abstiegsplatz.

Anzeige
Anzeige

Ribnitz-Damgarten. Schlechte Laune dürften bei den Anhängern des regionalen Kreisoberligafußballs beim Blick auf die Tabelle aufkommen. Der SV Barth II, die BSG ScanHaus Marlow und der TSV Wustrow belegen die letzten drei Tabellenplätze. Alle drei Teams verloren ihre Partien am 9. Spieltag.

BSG ScanHaus Marlow – TSV Sagard 1:3. BSG-Trainer Danilo Brand nahm nach dem Spiel kein Blatt vor den Mund: „Wir waren nicht gut. Kämpferisch war uns Sagard überlegen und hat verdient gewonnen.“ Die Gäste hatten sich gut auf den unebenen Platz eingestellt und „prügelten“ jeden Ball lang nach vorne. Schon allein damit stellten sie die Marlower Abwehr vor erhebliche Probleme. Brand versuchte schnell einen Haken hinter die Partie zu machen: „Klar ist die Niederlage ärgerlich, aber wir dürfen den Kopf nicht in den Sand stecken und müssen weiter an uns glauben. Die Jungs haben das Zeug dazu die notwendigen Punkte zu holen.“
Tore: 0:1 Albrecht (14.), 0:2 Knaak (24.), 1:2 Tews (36.), 1:3 Albrecht (41.).

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Rügen

ESV Lok Stralsund – TSV Wustrow 6:0. Mit nur elf Spielern reiste der TSV in die Hansestadt und auch Trainer Olaf Schuldt fiel aufgrund eines Jugendspiels kurzfristig aus. „Die Situation war schwierig, aber gerade in solchen Momenten haben wir in der Vergangenheit immer starke Leistungen gezeigt“, so Schuldt, der trotz der Pleite weiter keinen Zweifel am Klassenerhalt hat: „Wir Jungs haben das Zeug dazu, müssen es aber lernen wieder mehr für den Fußball zurückzustecken.“ Gegen den Aufsteiger aus Stralsund blieben die Wustrower am Samstag vieles schuldig wie Mittelfeldspieler Julian Parschau sagte: „Alle blieben hinter ihrem Leistungsniveau.“
Tore: 1:0 Rahmöller (16.), 2:0 Röhrich (23.), 3:0 Broschatt (45.), 4:0 Rahmöller (51.), 5:0, 6:0 Gielow (66., 71.)

SV Barth II – SG Empor Sassnitz/1.FC Binz 0:3. Eine Woche nach dem Pokalspiel verlor die Barther Reserve auch in der Liga gegen den Aufstiegsfavoriten. Dabei hatten die Gastgeber schon vor Spielbeginn arge Personalprobleme. „Wir hatten viele Verletzte und mussten auch noch Spieler an die Erste abgeben“, so Barth-Coach Peter Wernicke, der dennoch nicht unzufrieden mit der Leistung seines Teams war: „Wir haben versucht den Favoriten zu ärgern. Kämpferisch war es eine gute Vorstellung.“
Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Essner (17., 31., 37.).

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt