14. Mai 2019 / 13:38 Uhr

Marlower brechen den Bann: Erster Sieg in diesem Jahr

Marlower brechen den Bann: Erster Sieg in diesem Jahr

Jule Buß
Ostsee-Zeitung
Christopf Tews (links) von der BSG ScanHaus Marlow traf zum zwischenzeitlichen 1:1. Seine Mannschaft belegt weiterhin Platz drei in der Kreisoberliga-Tabelle.
Christopf Tews (links) von der BSG ScanHaus Marlow traf zum zwischenzeitlichen 1:1. Seine Mannschaft belegt weiterhin Platz drei in der Kreisoberliga-Tabelle. © Foto: Christian Klitz
Anzeige

BSG gewinnt mit 3:2 gegen den TSV 1860 Stralsund III. Zweite Mannschaft von Trinwillershagen tritt zu ihrem Punktspiel nicht an.

Anzeige
Anzeige

Durch einen Treffer in der Schlussminute konnten die Kreisoberliga-Fußballer der BSG ScanHaus Marlow am 21. Spieltag ihren ersten Sieg seit einem halben Jahr einfahren. Svatoslav Zadoroznij traf für die Marlower, die weiter den dritten Tabellenplatz belegen. Tabellenletzter bleibt weiterhin der SV Rot-Weiß Trinwillershagen II. Die Landesklassereserve hatte am Sonnabend große Personalprobleme und musste das Auswärtsspiel beim TSV 1862 Sagard absagen. Torlos endete die Begegnung zwischen dem TSV Wustrow und dem SV Niepars.

BSG ScanHaus Marlow – TSV 1860 Stralsund III 3:2 (0:1). Die Leichtigkeit vor dem gegnerischen Tor scheint der BSG ScanHaus Marlow abhanden gekommen zu sein. So spielte war die Mannschaft gegen den TSV 1860 Stralsund III über weite Strecken drückend überlegen. Am Ende musste sie jedoch bis zur allerletzten Sekunde warten, ehe Svatoslav Zadoroznij seine Farben mit einem sehenswerten Treffer erlöste. Nach einem Eckball hatte sich der beste Marlower Torschütze (22 Saisontreffer) in die Luft geschraubt und den Ball mit einem sehenswerten Seitfallzieher im Stralsunder Tor untergebracht.

In den 90 Minuten zuvor hatten sich die Marlower schwer getan, ihre Überlegenheit auch im Ergebnis widerzuspiegeln. So fehlte oftmals der letzte Pass oder der Abschluss war zu ungenau ab. Gleich dreimal klatschte das Spielgerät an die Torumrandung. Höhepunkt des fahrlässigen Umgangs mit den Chancen setzte nach knapp einer Stunde ein verschossener Elfmeter von Peter Mai.

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Rügen

„Insgesamt haben wir fünf oder sechs Tore zu wenig erzielt“, meinte BSG-Kicker Christoph Ehlers, der dennoch froh war, endlich den ersten Sieg in diesem Jahr eingefahren zu haben: „Letztlich zählt das Ergebnis. Und egal, ob wir in der fünften Minute treffen oder erst in der Nachspielzeit, der Sieg war mehr als verdient.“

Siegtorschütze Zadoroznij (55.) und Christof Tews (49.) hatten vor dem späten Treffer die zweimalige Führung des TSV 1860 Stralsund III ausgeglichen. Die Marlower bleiben damit auf dem dritten Tabellenplatz. Am kommenden Sonnabend soll beim Verfolger SG Empor Sassnitz (5.) nun der zweite Sieg in Folge gelingen.

BSG SH Marlow: Dose – Mai, Lichtenstein (90.+2 Bliemeister) Schönborn, Pohlmann, Dräger (90. Ohlrich), Zadoroznij, Lamp (46. Rummler), Reh, Tews, Barthels.Tore: 0:1 Alokla (8.), 1:1 Tews (49.), 1:2 Al Refaey (53.), 2:2, 3:2 Zadoroznji (55., 90.+2).Schiedsrichter: Olaf Brackmann.Zuschauer: 20.

Wustrow mit Nullnummer

TSV Wustrow – SV 93 Niepars 0:0. Ein unverhofftes Heimspiel bekam der TSV Wustrow geschenkt. Da der Kreisfußballverband den Sportplatz des SV 93 Niepars gesperrt hatte, müssen alle Mannschaften des Vereins ihre Spiele auf gegnerischen Plätzen austragen. In heimischen Gefilden ließen die Wustrower den Ball dann auch gut laufen, doch die Gäste hielten voll dagegen. So entwickelte sich schnell eine kurzweilige Partie, die vor allem zwischen den Strafräumen ausgetragen wurde. „Uns fehlte leider meistens der finale Pass“, meinte TSV-Trainer Olaf Schuldt, dessen Team zunächst Pech hatte, als ein Elfmeterpfiff ausblieb. Kurz vor dem Ende standen die Fischländer aber auch mit Fortuna im Bunde, als ein Schuss der Nieparser an die Latte klatschte. „Am Ende ist das Unentschieden gerecht. Beide Teams haben ein gutes Spiel gezeigt“, sagte Olaf Schuldt, der mit seiner Mannschaft am kommenden Sonntag den SV Kandelin empfängt.

TSV Wustrow: Iwanek – H. Permien, Schubert, Hartmann, Pieper, Bönig (63. Nottrodt), N. Kollmorgen (56. Boldt) T. Kollmorgen (67. Ch. Jankowski), Reimer, Ludwig, Parschau.Schiedsricher: Klaus-Peter Steinicke.Zuschauer: 50.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN