08. Oktober 2019 / 19:28 Uhr

Marlower punkten mit neuem Trainer

Marlower punkten mit neuem Trainer

Rainer Müller
Ostsee-Zeitung
Niclas Rüssel (l.), hier im Zweikampf mit dem Velgaster Sebastian Schwerin,
 punktete mit der BSG ScanHaus Marlow. 
Niclas Rüssel (l.), hier im Zweikampf mit dem Velgaster Sebastian Schwerin, punktete mit der BSG ScanHaus Marlow.  © Rainer Müller
Anzeige

Fußball-Kreisoberliga: Danilo Brand coacht ab sofort die BSG-Kicker. SV Barth II erkämpft ein Remis beim Tabellenführer.

Anzeige
Anzeige

Marlow/Barth. In der Kreisoberliga konnten die BSG Marlow und auch die Reserve des SV Barth punkten.

BSG ScanHaus Marlow – Velgaster SV 1:1 (0:0). Lautstark feuerte Danilo Brand am vergangenen Samstag seine Mannschaft an, korrigierte und lobte die Spieler der BSG ScanHaus Marlow immer wieder. Für Brand war es das Comeback an der Seitenlinie der Marlower Männermannschaft. Schon von 2000 bis 2010 hatte er die Marlower gemeinsam mit Eduard Neumann erfolgreich trainiert, stieg 2004 in die Bezirksklasse auf und hielt die Mannschaft bis zur Ligareform 2009. Anschließend trainierte Brand mehrere Nachwuchsteams und übernahm 2018 sogar den Vereinsvorsitz.

Jetzt steht er wieder gemeinsam mit Eduard Neumann an der Seitenlinie und coacht das Team in der Kreisoberliga Nordvorpommern. „Die Idee ist in den vergangenen Wochen gereift. Wir wollen wieder mehr Ordnung ins Team bekommen und die Jungs wieder neu motivieren“, so Danilo Brand. Am Sonnabend folgte schon mal ein guter Anfang. Gegen den Velgaster SV erreichten die Marlower ein 1:1-Unentschieden und gaben damit die Rote Laterne an den TSV Wustrow ab, der gegen Niepars seine sechste Saisonniederlage kassierte.

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Rügen

Beide Seiten ließen die spielerischen Mittel zumeist außen vor, kämpften dafür um jeden Meter. Schon im ersten Durchgang gab es dabei durchaus verheißungsvolle Torraumszenen. Während die Marlower die zwingenden Abschlüsse dabei verpassten, hielt BSG-Keeper Sören Dose sein Team weiter im Spiel

Nach der Pause verursachte Dose dann einen Elfmeter, den die Velgaster zum 0:1 nutzten. Leon Reh glich ebenfalls von Elfmeterpunkt aus. In der Schlussminute stand dann erneut Dose im Mittelpunkt als der Marlower Torsteher den dritten Elfmeter des Spiels entschärfte und seiner Mannschaft damit einen Punkt sicherte.

„Ich bin stolz auf die Mannschaft, die toll gekämpft hat“, lobte Danilo Brand und forderte seine Mannschaft gleich auf: „So müssen wir weiter machen. Jeder muss für jeden fighten.“
Tore: 0:1 Bellin (52. Foulelfmeter), 1:1 Reh (66. Foulelfmeter)

Torspektakel in Stralsund

TSV 1860 Stralsund II – SV Barth II 5:5 (3:0). Für einen Achtungserfolg sorgte der SV Barth II, der dem Tabellenführer TSV 1860 Stralsund II einen Punkt abknüpfte. Trotz des späten Ausgleichtreffers beim bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer lobte SVB-Trainer Peter Wernicke seine Mannschaft: „Das Spiel schien bereits verloren, aber meine Mannschaft hat eine tolle Moral bewiesen und sich den Punkt am Ende verdient.“ Die Barther hatten ein irres Spiel hingelegt und gegen eine stark aufspielende Stralsunder Mannschaft einen 1:4-Rückstand zwischenzeitlich in eine 5:4-Führung gedreht.
Tore: 1:0 Fröhlich (15.), 2:0, 3:0 Strubel (39., 43.), 3:1 Wegner (51.), 4:1 Strubel (67.), 4:2 Böhm (76.), 4:3 Lenz (81.), 4:4 Jo. Wendlandt (85.), 4:5 Schwarz (87.), 5:5 Fröhlich (90.+4).

Wustrower Heimkomplex

TSV Wustrow – SV 93 Niepars 0:2 (0:0). Es scheint wie verhext. In heimischen Gefilden können die Fischländer einfach nicht mehr gewinnen. So setzte es gegen Niepars bereits die vierte Heimpleite. TSV-Kicker Danny Reimer resümierte nach dem Abpfiff: „Eine ärgerliche Pleite. Es gab Chancen auf beiden Seiten. Am Ende hatte Niepars ein Stück weit mehr Glück.“
Tore: 0:1, 0:2 Wessel (52., 82.).

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt