27. Mai 2019 / 19:25 Uhr

Marlower Aufholjagd wird nicht belohnt

Marlower Aufholjagd wird nicht belohnt

Rainer Müller
Ostsee-Zeitung
Johann Lichtenstein (r., in einer früheren Partie) traf per Elfmeter für die Marlower zum 3:4-Endstand.
Johann Lichtenstein (r., in einer früheren Partie) traf per Elfmeter für die Marlower zum 3:4-Endstand. © Foto: Rainer Müller
Anzeige

BSG ScanHaus Marlow unterliegt gegen Empor Richtenberg II mit 3:4. Wustrower zeigen gute Form. Rot-Weiß Trinwillershagen II ist kaum noch zu retten.

Anzeige
Anzeige

Unterschiedlicher hätte der 23. Spieltag für die regionalen Kreisoberligisten nicht laufen können. Während die Fußballer des TSV Wustrow ihre gute Form bestätigten und beim Velgaster SV gewannen, gibt es für Rot-Weiß Trinwillershagen II nach der 16. Saisonpleite kaum noch Hoffnungen, den sportlichen Klassenverbleib zu schaffen. Die BSG ScanHaus Marlow drehte dagegen in Unterzahl auf, verlor letztlich aber knapp.

BSG ScanHaus Marlow – SG Empor Richtenberg II 3:4 (1:4). Die Marlower begannen mit einem Spieler weniger und standen nach wenigen Sekunden nur noch mit neun Kickern auf dem Platz. BSG-Kapitän Marc Pohlmann war mit dem gegnerischen Keeper zusammengeprallt und musste behandelt werden. Mit zwei Mann weniger gingen die Gastgeber sogar in Führung. Anschließend rückte der Unparteiische mit strittigen Entscheidungen in den Mittelpunkt. Dass die Marlower dann fünfzehn Minuten kein Bein mehr auf den Boden bekamen und vier Gegentreffer kassierten, hatte jedoch nichts mit dem Schiedsrichter zu tun. BSG-Coach Alexander Koch meinte: „Wir haben leider kurzzeitig völlig den Faden verloren und keinen Zweikampf mehr gewonnen.“

Ein Debakel deutete sich an, doch nach der Pause fanden die Marlower ins Spiel zurück, trotz eines fragwürdigen Platzverweises für Tobias Rummler (55.). „Die zweite Halbzeit war gut, wenngleich durch die Entscheidungen unnötig Gift in die Partie kam“, sagte Koch, der mit seiner Mannschaft durch die Niederlage auf den fünften Tabellenplatz abrutschte.Tore: 1:0 Steinort (5.), 1:1 Klabunde (23.), 1:2 Kriese (29.), 1:3 Kairies (31.), 1:4 Wenzel (36.), 2:4 Dräger (50.), 3:4 Lichtenstein (59./Foulelfmeter).

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Rügen

Velgaster SV - TSV Wustrow 1:3 (0:0). Wie schon in den letzten Spielen schafften es die Wustrower auch in Velgast, spielerisch zu überzeugen. So steckten sie auch den Rückstand problemlos weg. Als dann Joris Tiede Pieper unter freundlicher Mithilfe des Velgaster Keepers zum 1:1 traf (57.), waren die Gäste nicht mehr aufzuhalten. „Wir waren schon vorher gut unterwegs, nach dem Ausgleichstreffer haben die Jungs dann aber richtig aufgedreht“, lobte TSV-Trainer Olaf Schuldt. Tim Kollmorgen mit einem Traumtor aus der zweiten Reihe und Vereinsikone Hannes Preußler machten den Auswärtssieg perfekt. Olaf Schuldt freute sich: „Der Sieg ist mehr als verdient. Besonders die jungen Spieler waren ganz stark unterwegs und haben das Team zum Punktedreier geführt.“Tore: 1:0 Milimonka (50.), 1:1 Pieper (57.), 1:2 Kollmorgen (73.), 1:3 Preußler (84.).

SV Rot-Weiß Trinwillershagen II - SG Empor Sassnitz 0:3 (0:2). Die Insulaner legten los wie die Feuerwehr und schafften es so, das Spiel schnell in ihre Richtung zu lenken. Auch in der Folgezeit blieb die Landesklassereserve der Triner unterlegen und musste eine verdiente Niederlage hinnehmen. Der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz beträgt bereits acht Punkte. Drei Spiele sind noch zu absolvieren.Tore: 0:1, 0:2 Essner (2., 11.), 0:3 M. Müller (64.).

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN