30. August 2021 / 10:20 Uhr

Marmoush-Wechsel: Stuttgart leiht den Wolfsburger Offensivmann aus

Marmoush-Wechsel: Stuttgart leiht den Wolfsburger Offensivmann aus

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Wird zum VfB Stuttgart ausgeliehen: Omar Marmoush (l.).
Wird zum VfB Stuttgart ausgeliehen: Omar Marmoush (l.). © Roland Hermstein
Anzeige

Am Dienstag schließt das Transferfenster, im Kader des VfL Wolfsburg gibt es kurz vorher noch mal ordentlich Bewegung. Vor allen Dingen in der Offensive.

Beim VfL Wolfsburg geht es am vorletzten Tag der Transferperiode Schlag auf Schlag. Wenige Minuten nach der überraschenden Nachricht, dass Dodi Lukebakio auf Leihbasis von Hertha BSC nach Niedersachsen wechselt, gab der Klub den nicht ganz so überraschenden Abschied von Omar Marmoush bekannt. Der ägyptische Offensivspieler wird für ein Jahr verliehen - nicht an den stark interessierten FSV Mainz 05, sondern an den VfB Stuttgart - für 500.000 Euro, ohne Kaufoption. Der Medizincheck steht allerdings noch aus. "Omar kann im Offensivbereich flexibel eingesetzt werden und ist mit seinen Eigenschaften und Fähigkeiten eine wertvolle Verstärkung für unseren Kader", VfB-Sportdirektor Sven Mislintat.

Anzeige
Mehr zum VfL Wolfsburg

Verletzungspech hatte die VfB-Offensive zuletzt stark geschwächt, seit Tagen suchen die Schwaben nach Angriffsalternativen - so entstand kurzfristig die Chance auf dieses Leihgeschäft. In der vergangenen Saison war Marmoush an den FC St. Pauli in die 2. Liga verliehen, überzeugte dort, traf in 21 Spielen siebenmal - und empfahl sich für Einsätze eine Klasse höher. „Für Omar ist die Leihe zum VfB Stuttgart der nächste Schritt in seiner Karriere, nachdem er schon beim FC St. Pauli eine sehr gute Entwicklung genommen hat. Wir haben uns gemeinschaftlich für diesen Weg entschieden und werden ihn weiter eng begleiten und regelmäßig mit ihm im Austausch sein“, so VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer.

Der 22-Jährige, der 2017 vom ägyptischen Erstligisten Wadi Degla SC gekommen war, hatte 2020 gegen Leverkusen sein Bundesliga-Debüt für den VfL gefeiert. Insgesamt kommt er auf acht Bundesliga-, zwei DFB-Pokal- und ein Europa-League- sowie ein Europa-League-Qualifikationsspiel für die Grün-Weißen.

Marmoushs Abschied hatte sich angebahnt, die neue Alternative für Wolfsburgs Offensive ist überraschend: Dodi Lukebakio wechselt auf Leihbasis für ein Jahr von Hertha BSC zu den Niedersachsen. Vor gut einer Woche hatte der Belgier noch mit den Berlinern gegen Wolfsburg gespielt - und mit seinem Elfmetertreffer für das bisher einzige Liga-Gegentor der Niedersachsen in dieser Saison gesorgt.

Lukebakio entstammt der Jugend der RSC Anderlecht, 2017 wechselte er zum französischen Erstligisten FC Toulouse und später zu Sporting Charleroi, ehe es ihn in die Premier League zum FC Watford zog. 2018/19 kam der 23-jährige Lukebakio in die Bundesliga zu Fortuna Düsseldorf, nach seiner Teilnahme an der U21-Europameisterschaft wechselte der schnell Außenstürmer 2019 zur Hertha.