26. November 2022 / 11:25 Uhr

Bayern-Profi Noussair Mazraoui fehlt weiter im Marokko-Training – Einsatz gegen Belgien fraglich

Bayern-Profi Noussair Mazraoui fehlt weiter im Marokko-Training – Einsatz gegen Belgien fraglich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Noussair Mazraoui bangt nach der Verletzung weiter um seinen Einsatz im zweiten Gruppenspiel gegen Belgien.
Noussair Mazraoui bangt nach der Verletzung weiter um seinen Einsatz im zweiten Gruppenspiel gegen Belgien. © IMAGO/Pixsell
Anzeige

Hinter dem Einsatz von Noussair Mazraoui im zweiten Gruppenspiel von Marokko steht weiter ein Fragezeichen. Wie sein Trainer Walid Regragui am Samstag mitteilte, fehlt der 25-Jährige beim heutigen Training. Der Bayern-Profi hatte sich in der Partie gegen Kroatien eine Hüftverletzung zugezogen. 

Marokkos Nationalmannschaft bangt auch einen Tag vor ihrem zweiten WM-Spiel gegen Belgien um den Einsatz ihres Außenverteidigers Noussair Mazraoui vom FC Bayern München. Der 25-Jährige hatte sich in der ersten Partie gegen Kroatien eine Verletzung an der Hüfte zugezogen.

Anzeige

"Mazraoui wird auch heute beim Training fehlen. Aber ich hoffe, dass wir ihn morgen wieder zurückhaben", sagte Marokkos Trainer Walid Regragui am Samstag bei seiner Pressekonferenz zu diesem Spiel (Sonntag, 14.00 Uhr/ZDF und Magenta TV). "Wir haben noch 24 Stunden Zeit bis zum Match. Wir werden das morgen früh entscheiden und müssen dabei auch abwägen, wie große Risiken wir eingehen werden."

Der im Sommer von Ajax Amsterdam verpflichtete Mazraoui ist bereits der fünfte Bayern-Profi, der sich vor oder während dieser WM in Katar verletzt hat. Bouna Sarr und Sadio Mané (beide Senegal) verpassten das Turnier komplett. Der Franzose Lucas Hernandez erlitt während des ersten Spiels einen Kreuzbandriss im Knie. Leroy Sané hofft derweil, am Sonntag gegen Spanien wieder für die deutsche Nationalmannschaft spielen zu können.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis