08. April 2021 / 09:33 Uhr

Martin Larsen verlässt den SC DHfK Leipzig im Sommer

Martin Larsen verlässt den SC DHfK Leipzig im Sommer

Tilman Kortenhaus
Leipziger Volkszeitung
Martin Larsen
Martin Larsen (r.) zieht es wieder in seine Heimat. © Christian Modla
Anzeige

Nach nur einer Saison ist schon wieder Schluss: Martin Larsen wird im Sommer den SC DHfK verlassen und in seine Heimat zurückkehren. Für den Dänen rücken aber direkt drei Talente der Leipziger nach.

Anzeige

Leipzig. Die Bundesliga-Handballer des SC DHfK Leipzig verlieren im Sommer einen weiteren Rückraumspieler. Der Däne Martin Larsen wird die Sachsen nach nur einer Spielzeit verlassen. Der 28-Jährige kehrt zurück zu seinem Heimatverein nach Aalborg. Im Sommer 2020 war der 1,96 Meter große Linkshänder vom französischen Erstligisten Aix en Provence nach Sachsen gewechselt. Sein bis 2022 laufender Vertrag wird aufgelöst.

Anzeige

„Das war eine Entscheidung, die auch viel mit meiner Familie zusammenhängt. Wir freuen uns darauf, zurück in unsere Heimat zu gehen und ich bin dem SC DHfK sehr dankbar, dass mir der Verein den vorzeitigen Wechsel ermöglicht“, so Larsen, der sehr positiv über seine Zeit in Leipzig spricht und sich vorstellen könnte „irgendwann nach Leipzig zurückzukehren und als Zuschauer und Fan eine volle Arena zu erleben.“

Mehr zum SC DHfK

Im rechten Rückraum kam Larsen bislang in 16 Partien auf 34 Tore – die gleiche Anzahl an Treffern erzielte auf dieser Position Gregor Remke in 21 Spielen. In der neuen Saison setzen die Grün-Weißen neben Eigengewächs Remke auf den kroatischen Nationalspieler Sime Ivic, der vom Ligakontrahenten HC Erlangen kommt und in Leipzig einen Vertrag bis 2024 unterschrieben hat.

Lob für Nachwuchsspieler

Unterstützung sollen Ivic und Remke künftig von den Zwillingen Finn-Lukas und Jakob-Jannis Leun erhalten. Die beiden 18-Jährigen erhielten zusammen mit Nachwuchstalent Niclas Heitkamp nun ihre ersten Profiverträge. Bis 2024 sollen die Youngsters in der U23 aufgebaut werden, mit den Profis trainieren können und im Ernstfall im Bundesliga-Team von André Haber aushelfen. „Ich bin froh und dankbar darüber, dass ich hier in Leipzig die nächsten drei Jahre die Chance bekomme, mich zum Bundesligaspieler entwickeln zu können“, so der aktuell verletzte Jakob-Jannis Leun.

„Es ist toll, dass Jakob, Finn und Niclas bei uns Profiverträge unterschrieben haben. Es sind drei besondere Talente aus unserer Akademie und ich bin sehr froh, dass die Jungs ihre Zukunft hier in Leipzig sehen und uns vertrauen, dass wir mit ihnen arbeiten wollen“, lobte auch Coach Haber die drei Nachwuchsspieler und führt aus: „Ich kann an dieser Stelle nur einmal mehr unsere Nachwuchsabteilung für die gute Ausbildung loben, die junge Talente bei uns erhalten. Ich freue mich sehr, dass drei so gute Nachwuchshandballer zu unserem erweiterten Bundesligakader gehören.“