21. Dezember 2019 / 19:46 Uhr

Weltmeister Martin Peters tot: England trauert um einen der Helden von Wembley

Weltmeister Martin Peters tot: England trauert um einen der Helden von Wembley

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der größte Moment in seiner Karriere: Martin Peters trifft im WM-Finale gegen Deutschland. Nun ist die Legende von West Ham United verstorben. 
Der größte Moment in seiner Karriere: Martin Peters trifft im WM-Finale gegen Deutschland. Nun ist die Legende von West Ham United verstorben.  © imago images/United Archives International/dpa
Anzeige

Der englische Fußball trauert um einen seiner Größten: West-Ham-Legende und Weltmeister Martin Peters ist im Alter von 76 Jahren nach langer, schwerer Krankheit verstorben.

Anzeige
Anzeige

Der englische Fußball trauert um einen seiner Wembley-Helden. Martin Peters starb am Samstag im Alter von 76 Jahren, wie sein früherer Verein West Ham United und der englische Fußballverband mitteilten. Peters, der beim legendären WM-Finale 1966 in Wembley zwischen England und Deutschland (4:2 n.V.) das Tor zum 2:1 der Three Lions erzielt hatte, sei nach langer, schwerer Krankheit gestorben.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der am 8. November 1943 in Plaistow, Ost-London, geborene Martin kam im Sommer 1959 als 15-Jähriger zu West Ham United. Mit 18 gab er sein Profi-Debüt. 1965 gewann der Mittelfeldspieler mit West Ham im Finale des Europapokals der Pokalsieger im Wembley-Stadion gegen den TSV 1860 München. Peters, Sir Geoff Hurst - Torschütze des Wembley-Tores - und Bobby Moore waren die größten Spieler bei West Ham - und hatten zu ihrer Zeit den Status von Superstars.

Martin Peters spielte 67 Mal für England

1970 wechselte Peters zu Tottenham Hotspur, danach zu Norwich City (1975-1980), eher er 1981 bei Sheffield United seine Karriere nach mehr als 700 Einsätzen und 174 Toren beendete. Sein Debüt in der englischen Nationalmannschaft gab Peters im Mai 1966, insgesamt kam er auf 67 Länderspiele (20 Tore). Sein größter Triumph war der WM-Titel 1966.

Diese Deutschen spielen in der Premier League

Leroy Sané, Moritz Leitner und Mesut Özil gehören zum deutschen Premier-League-Kontingent. Doch welche ihrer Landsleute sind noch in Englands Oberhaus am Ball? Zur Galerie
Leroy Sané, Moritz Leitner und Mesut Özil gehören zum deutschen Premier-League-Kontingent. Doch welche ihrer Landsleute sind noch in Englands Oberhaus am Ball? ©
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt