01. September 2019 / 21:51 Uhr

Marvin Ducksch nach Niederlage in Hamburg: "Von 100 Malen geht der 99-mal rein"

Marvin Ducksch nach Niederlage in Hamburg: "Von 100 Malen geht der 99-mal rein"

Jonas Szemkus
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Marvin Ducksch vergab gegen den Hamburger SV die einzig wirklich gefährliche Torchance.
Marvin Ducksch vergab gegen den Hamburger SV die einzig wirklich gefährliche Torchance. © 2019 Getty Images
Anzeige

Marvin Ducksch scheiterte mit der besten - und einzig guten - 96-Chance aus vier Metern an Daniel Heuer Fernandes. Nach dem HSV-Duell sprach der 25 Jahre alte Stürmer über die 0:3-Pleite. Wir fassen das Gespräch zusammen.

Anzeige
Anzeige

Wie haben Sie die Chance erlebt?

Von 100 Malen geht der 99-mal rein. Heute nicht ...

Ist das auch bezeichnend für dieses Spiel, dass da einfach nicht viel klappt?

Wir hatten uns einiges vorgenommen und hatten einen guten Plan. Aber der HSV hat das gut gemacht und wir haben keine richtige Lösung gefunden. Defensiv haben wir es noch relativ gut gemacht, aber nach vorne war das sehr wenig.

Bilder der Partie Hamburger SV - Hannover 96.

Gute Laune vor dem Spiel: Dieter Hecking und Mirko Slomka. Zur Galerie
Gute Laune vor dem Spiel: Dieter Hecking und Mirko Slomka. ©
Anzeige
Mehr Berichte über Hannover 96

Im Zentrum sah es teilweise so aus, als habe der HSV einen Spieler mehr auf dem Feld.

Eigentlich hatten wir drei dagegen gestellt, das war auch unser Plan und ist teilweise gut aufgegangen. Aber man hat halt gesehen: Wenn man einmal zu spät kommt, wird es bei der Qualität des HSV schwierig.

Muss man nach dem Spiel feststellen, dass der Hamburger SV Aufstiegsfavorit Nummer eins und 96 einfach noch nicht so weit ist?

Hamburg hat auch noch einen Weg vor sich, auch wenn sie einige Punkte Vorsprung haben. Es sind fünf Spieltage gespielt, da ist noch einiges drin. Bei den Ansätzen, die man bei uns sieht, kann man schon sagen, dass wir langsam in Fahrt kommen. Nur heute war das ein bisschen wenig.

Fünf Punkte aus fünf Spielen - muss man sich damit eher nach hinten orientieren?

Jetzt ist erst mal die Länderspielpause, wir sollten die Köpfe ein bisschen frei kriegen. Danach heißt es: volle Attacke.

Die Roten in Noten: Die 96-Einzelkritik zur Niederlage beim HSV

Ron-Robert Zieler – Note 4: Hält die ersten ordentlichen HSV-Schüsse sicher fest und dribbelt im Strafraum sogar Hinterseer aus. Beim 0:1 aus kurzer Distanz chancenlos, danach stark gegen Kinsombi. Vorm 0:2 kann er den Narey-Gewaltschuss nur abblocken. Beim 0:3 sieht er etwas unglücklich aus, auch wenn der Jatta-Schuss ist aus kurzer Distanz. Zur Galerie
Ron-Robert Zieler – Note 4: Hält die ersten ordentlichen HSV-Schüsse sicher fest und dribbelt im Strafraum sogar Hinterseer aus. Beim 0:1 aus kurzer Distanz chancenlos, danach stark gegen Kinsombi. Vorm 0:2 kann er den Narey-Gewaltschuss nur abblocken. Beim 0:3 sieht er etwas unglücklich aus, auch wenn der Jatta-Schuss ist aus kurzer Distanz. ©

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt