05. Januar 2018 / 22:58 Uhr

Rewe Hallen-Masters: Egestorf/Langreder gewinnt deutlich vor knapp 500 Zuschauern

Rewe Hallen-Masters: Egestorf/Langreder gewinnt deutlich vor knapp 500 Zuschauern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der 1. FC Germania Egestorf/Langreder gewinnt das Rewe Hallen-Masters.
Der 1. FC Germania Egestorf/Langreder gewinnt das Rewe Hallen-Masters. © Dennis Michelmann
Anzeige

Über einen Zuschauerrekord darf sich die FSV Sarstedt freuen, im Turnier ist Gastgeber aber schon in der Gruppenphase ausgeschieden. Dafür machte einer der Favoriten das Rennen, und das deutlich.

Der Favorit siegt im Finale und das bei knapp 500 Zuschauern, so vielen, wie nie zuvor in der Sporthalle der Schiller-Realschule in Sarstedt. Der 1. FC Germania Egestorf/Langreder kann das Duell gegen den Koldinger SV letztlich doch deutlich mit 8:2 für sich entscheiden, und ist mit diesem Sieg so gut wie sicher beim Sportbuzzer Masters am 21. Januar dabei.

Anzeige

Für die Koldinger um Trainer Michael Jarzombek hätte das Gewinnen des Finals den dritten Turniersieg in Folge bedeutet. Trotzdem ist auch der SV mit dem Erreichen des Endspiels eigentlich schon für das Sportbuzzer Masters qualifiziert.

Bilder des 15. Rewe Hallen-Masters der FSV Sarstedt

Beim Spiel des SC Harsum gegen den TSV Havelse hat der Schiri alle Hände voll zu tun. Zur Galerie
Beim Spiel des SC Harsum gegen den TSV Havelse hat der Schiri alle Hände voll zu tun. ©

​TSV Havelse scheidet verdient aus


Neben dem 1. FC Germania Egestorf/Langreder war der TSV Havelse als zweiter Regionalligist angetreten. Die Garbsener zeigten an diesem Tag aber nicht ihre beste Leistung und schieden verdient schon im Viertelfinale gegen den SC Harsum im Neunmeterschießen aus.


Wenn heute Sportbuzzer Masters wäre: Diese zwölf Teams wären dabei.

<b> 1. FC Germania Egestorf/Langreder - 61 Punkte (3 Turniere):</b> </br>Qualifikationschancen: Sicherer Teilnehmer! </br>Mit 61 Punkten hat der Regionalligist die Qualifikation sicher. Und kann dann am 21. Januar vielleicht die Schmach von 2016 wettmachen, als das Team bereits in der Vorrunde die Segel streichen musste. Bislang ist das Auftreten des Regionalligisten in der Halle jedenfalls astrein. An drei Turnieren nahm der 1. FC Germania teil, zwei wurden gewonnen, bei dem anderen landete das Team auf Platz zwei. Respekt! Jetzt steht noch ein Gold-Turnier in Heeßel auf dem Terminplan. Tatsächlich kann der Regionalligist also noch die perfekte Punktzahl von 66 Punkten erreichen. Zur Galerie
1. FC Germania Egestorf/Langreder - 61 Punkte (3 Turniere):
Qualifikationschancen: Sicherer Teilnehmer!
Mit 61 Punkten hat der Regionalligist die Qualifikation sicher. Und kann dann am 21. Januar vielleicht die Schmach von 2016 wettmachen, als das Team bereits in der Vorrunde die Segel streichen musste. Bislang ist das Auftreten des Regionalligisten in der Halle jedenfalls astrein. An drei Turnieren nahm der 1. FC Germania teil, zwei wurden gewonnen, bei dem anderen landete das Team auf Platz zwei. Respekt! Jetzt steht noch ein Gold-Turnier in Heeßel auf dem Terminplan. Tatsächlich kann der Regionalligist also noch die perfekte Punktzahl von 66 Punkten erreichen. ©

​Alle Spiele und Ergebnisse:


Diese Qualifikationsturniere für das Sportbuzzer Masters 2018 stehen noch aus:

Berggarten-Cup des FC Eldagsen Zur Galerie
Berggarten-Cup des FC Eldagsen ©
Mehr zum Sportbuzzer Masters 2018

​Liveticker wird nicht angezeigt? Hier klicken!