02. Januar 2021 / 06:57 Uhr

Bericht: Matondo und Kutucu vor Aus bei Schalke 04 – Verteidiger und Stürmer sollen kommen

Bericht: Matondo und Kutucu vor Aus bei Schalke 04 – Verteidiger und Stürmer sollen kommen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Rabbi Matondo (links) und Ahmet Kutucu stehen bei Schalke wohl vor dem Aus.
Rabbi Matondo (links) und Ahmet Kutucu stehen bei Schalke wohl vor dem Aus. © imago images/Tim Rehbein, Karsten Rabas/Montage
Anzeige

Der FC Schalke 04 setzt seine Transfer-Planungen im Winter nach der Verpflichtung von Sead Kolasinac wohl weiter fort. Wie die "Bild" berichtet, sollen Rabbi Matondo und Ahmet Kutucu auf der Verkaufsliste des Revierklubs stehen. Zudem sollen ein Rechtsverteidiger und ein Mittelstürmer kommen.

Mit Sead Kolasinac tütete der FC Schalke 04 zum Jahresabschluss bereits einen Transfer-Coup ein. Doch der zunächst bis zum Saisonende ausgeliehene Linksverteidiger vom FC Arsenal soll in der Winter-Transferphase nicht die einzige personelle Bewegung im Kader des Bundesliga-Schlusslichts bleiben. Nach Informationen der Bild will der Revierklub Rabbi Matondo und Ahmet Kutucu bereits vor dem Sommer loswerden.

Beide spielten in den Planungen der Schalker in der bisherigen Saison eine untergeordnete Rolle. Matondo, der im Winter 2019 von Manchester City nach Gelsenkirchen kam, absolvierte in der laufenden Spielzeit erst drei Spiele und wurde jeweils vorzeitig ausgewechselt. Eine Rückkehr nach England steht dem Bericht zufolge im Raum. Für das Schalker Eigengewächs Kutucu reichte es indes bislang noch zu keinem Startelfeinsatz. Viermal wurde der Offensivmann in der Liga als Joker eingewechselt – offenbar zu wenig für die Schalker Verantwortlichen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Schalke plant wohl noch mit zwei Neuzugängen

Doch mit der Abgabe des Duos sollen die Personalplanungen der Schalker keineswegs abgeschlossen sein. Vielmehr plane Sportvorstand Jochen Schneider, mit den dadurch getätigten Einsparungen weitere zwei Spieler zum Revierklub zu lotsen. Offene Planstellen im S04-Kader sollen demnach auf der Rechtsverteidigerposition und im Sturmzentrum sein. Sollten Matondo und Kutucu den Verein wirklich verlassen, wäre der finanzielle Spielraum für das Nachrüsten auf diesen Positionen wohl wieder gegeben.