16. August 2020 / 07:23 Uhr

Mats Hummels will mit dem BVB Meister werden: "So auftreten wie die Bayern zuletzt"

Mats Hummels will mit dem BVB Meister werden: "So auftreten wie die Bayern zuletzt"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mats Hummels peilt mit dem BVB Titel an – und will sich in Sachen Mentalität auch ein Beispiel am FC Bayern nehmen.
Mats Hummels peilt mit dem BVB Titel an – und will sich in Sachen Mentalität auch ein Beispiel am FC Bayern nehmen. © imago images/Montage
Anzeige

Im vergangenen Jahr scheiterte Borussia Dortmund am selbst gesteckten Ziel, den FC Bayern als deutscher Meister abzulösen. Weltmeister Mats Hummels fordert vom BVB nun, auch in jedem Spiel die von den Münchnern vorgelebte Gier an den Tag zu legen.

Mats Hummels bekräftigt seine Titel-Ansage! Der frühere Nationalspieler glaubt trotz der derzeit starken Form des FC Bayern an eine Titelchance mit Borussia Dortmund in der kommenden Saison. "Wenn wir diesen Titelhunger nicht nur aussprechen, sondern auf dem Platz ausleben können, bin ich überzeugt davon, dass wir den Titel auch holen können. Mit dieser Mannschaft können wir was gewinnen", sagte der 31 Jahre alte Abwehrchef der Bild am Sonntag. "Ich will mit dem BVB Titel holen, darum bin ich hier." Daran werde er sich messen lassen.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Dass es für den BVB in der vergangenen Saison nur zu Platz zwei reichte, liegt nach Ansicht von Hummels auch an der "bombastischen Saison" des FC Bayern. "Es geht nun darum, in jedem Spiel so aufzutreten, wie die Bayern es zuletzt gemacht haben: wie eine Weltklasse-Mannschaft mit einer hundertprozentigen Einstellung", forderte der frühere Münchner vor dem Start der neuen Saison.

Die Klubbosse hatten es zuletzt wiederholt vermieden, sich öffentlich auf ein Saisonziel festzulegen und einen klaren Angriff auf die Bayern zu formulieren. "Dieses Spielchen spielen wir nicht mehr mit. Das wird es von uns nicht mehr geben. Wir werden offiziell kein Ziel mehr ausgeben – und das geschieht nicht, weil wir keines haben", sagte Vereinschef Hans-Joachim Watzke Ende Juni. "Nun hatten wir letztes Jahr das Gefühl, dass das bei zwei Punkten Rückstand auf die Bayern mal angesagt war. Wir haben gesagt, wir werden alles versuchen, um deutscher Meister zu werden."

Diese Spieler waren seit 1980 für den FC Bayern und den BVB aktiv

Robert Lewandowski und Mario Götze: Zwei Profis, die in ihrer Karriere schon für den BVB und den FC Bayern aktiv waren. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt, welche anderen Stars schon als Doppelagenten fungierten.   Zur Galerie
Robert Lewandowski und Mario Götze: Zwei Profis, die in ihrer Karriere schon für den BVB und den FC Bayern aktiv waren. Der SPORTBUZZER zeigt, welche anderen Stars schon als "Doppelagenten" fungierten.   ©

Hummels: Sancho-Verbleib "enorm wichtig"

Eine vollmundige Ankündigung aus Dortmund, den Abo-Meister aus München abzulösen, habe es nie gegeben. "Das hat man drei Wochen später eigenmächtig gelöscht. Dann hieß es nur noch, die wollen deutscher Meister werden. Um uns dann ab April zu kritisieren, dass wir unser Ziel nicht erreicht haben", kommentierte Watzke. Anders als die Vereinsspitze hatten sich einige Profis wie Hummels noch vor wenigen Tagen offensiver geäußert und die Meisterschaft als Ziel ausgegeben.

Den Verbleib von Offensivspieler Jadon Sancho beim BVB hält der Weltmeister auch vor diesem Hintergrund für "enorm wichtig" und erklärte: "Ich sehe es weniger als Zeichen an die Konkurrenz als an uns selbst. Dass wir mittlerweile auch in der Lage sind, solche Spieler halten zu können, dass der BVB mehr ist als nur ein Ausbildungsverein“, sagte der Weltmeister von 2014. Sancho sei ein "zentraler Baustein" der Mannschaft von Trainer Lucien Favre.